14.10.2021 07:30 |

Verkürzte Ausbildung

„Doch nur weitere Tropfen auf die heißen Steine“

Immer dramatischer wird der Lehrermangel an Vorarlbergs Volks- und Mittelschulen. Um diesem entgegenzuwirken, wird bereits jetzt auf eine administrative Entlastung gesetzt. Weiters plant Bildungslandesrätin Barbara Schöbi-Fink eine Verkürzung der Lehrerausbildung an der Pädagogischen Hochschule.

Viele schreckte die lange Ausbildungsdauer davor ab, sich für den Lehrerberuf zu entscheiden, meint die Bildungslandesrätin. Statt bisher vier Jahren Bachelor- und bis zu eineinhalb Jahren Masterstudium wird nun über eine verkürzte Form verhandelt. Das Bachelorstudium könnte auf drei Jahre reduziert, der Master in einer längeren Zeitspanne absolviert werden - oder sogar nicht mehr verpflichtend sein.

Um die Qualität der Ausbildung fürchtet NEOS-Bildungssprecherin Sabine Scheffknecht zwar nicht, allerdings hält sie den Vorstoß - ähnlich wie die administrative Entlastung - für einen weiteren „Tropfen auf den heißen Stein“: „Vielen Lehrern fehlt es schlicht und einfach an Wertschätzung, die bürokratischen Hürden werden immer höher“, erläutert Scheffknecht. Nicht verstehen kann sie, weshalb es nach zehn Jahren Diskussion immer noch keinen Plan gibt, wie Hilfslehrer für den Beruf zu begeistern sind.

Ob jemand ein guter Lehrer ist, hänge nicht allein von der Dauer der Ausbildung ab, ist Rainer Gögele, ehemaliger Gymnasiallehrer und Bundeschef von „ProGymnasium“, überzeugt. Grundsätzlich sei es wichtig, dass jemand gerne lehre und mit Kindern und Jugendlichen arbeite. Erlernte Techniken alleine würden nämlich nicht helfen.

„Eine verkürzte Ausbildungszeit ist ein entscheidender Baustein, um wieder mehr Personen für den Schuldienst zu gewinnen“, meint Andrea Kerbleder (FPÖ). Ähnlich wie Scheffknecht sieht sie aber Versäumnisse bei den Zuständigen. Statt weiterer Ankündigung, müssten endlich Lösungen auf den Tisch!

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 23. Oktober 2021
Wetter Symbol
Vorarlberg Wetter
2° / 10°
wolkenlos
4° / 12°
heiter
4° / 12°
heiter
5° / 13°
heiter
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)