08.10.2021 06:56 |

A2 ist Hotspot

Immer mehr Laster auf Kärntner Straßen unterwegs

Auf Kärntner Autobahnen rollt so viel Schwerverkehr wie nie – das ergibt die jüngste Zählung des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ). Experten sehen die Klimaziele in Gefahr und fordern Politik und Konsumenten zum raschen Handeln auf. Das Land arbeitet an einer Lösung, die verkehrs- und klimapolitische Änderungen bringt.

„Noch nie waren auf Kärntens Autobahnen so viele Lkw unterwegs wie heuer“, bilanziert VCÖ-Experte Michael Schwendinger. Die nun veröffentlichte Analyse zeigt, dass zum Beispiel in den ersten acht Monaten allein auf der Südautobahn in Villach mehr als 1,2 Millionen Laster unterwegs waren. Das ist ein Plus von 19 Prozent im Vergleich zu 2020.

Zitat Icon

Werden die Güter mit der Bahn statt mit dem Lkw transportiert, sinken die CO2-Emissionen um 95 Prozent!

Michael Schwendinger, VCÖ-Experte

Sämtliche Klimaziele verfehlt
Diese Zahlen lassen beim Experten alle Alarmglocken schrillen: „Mit dem starken Lkw-Verkehr werden sämtliche Klimaziele verfehlt. Und es kommt zu einer Lärmbelastung für die Anrainer.“ Um dem entgegenzuwirken gibt es vom Verkehrsclub einen Lösungsvorschlag: Der Gütertransport soll vermehrt auf die Schienen verlagert werden.

Besser heimische Wirtschaft unterstützen
Aber auch die Konsumenten seien in der Pflicht, ihr Verhalten zu ändern. Schwendinger: „Langlebige Produkte aus der Region verhindern Emissionen und kommen der heimischen Wirtschaft zugute.“

Politik hat Problem erkannt
Die Politik teilt die Ansichten des VCÖ. „Wir forcieren den Schienenverkehr und arbeiten an einer verkehrs- und klimapolitischen Lösung. Das Ziel ist eine Entlastung der Straßen“, erklärt Verkehrslandesrat Sebastian Schuschnig (VP). Doch wird der Gütertransport auf die Schiene verlagert, bleibt ein Problem: der Lärm. „Auch hier werden wir Maßnahmen setzen“, so Schuschnig.

Marcel Tratnik
Marcel Tratnik
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)