06.10.2021 12:33 |

Nach Verstappen

Motor-Frage: Wird nun auch Hamilton bestraft?

Ein Jahr nach seinem vorzeitigen Titelgewinn in Istanbul geht für Lewis Hamilton am Sonntag (14 Uhr/live im sportkrone.at-Ticker) in der Türkei das spannende Kopf-an-Kopf-Rennen mit Max Verstappen in eine weitere Runde. Der Mercedes-Weltmeister kommt mit nur zwei Punkten Vorsprung auf seinen niederländischen Red-Bull-Rivalen an den Bosporus. Mitentscheidend könnte sein, ob Hamilton wie zuletzt Verstappen in Sotschi seinen Motor wechseln und deshalb zurückgereiht wird.

Es gebe Fragezeichen, was die Zuverlässigkeit des Motors betreffe, räumte Teamchef Toto Wolff vor dem 16. Saisonrennen ein. „Im Moment gehen wir ein Rennwochenende nach dem anderen an. Wir werden die Leistung der Antriebseinheiten neu bewerten und dann Entscheidungen treffen.“

Hamilton hat regelkonform seinen dritten neuen Motor Ende August in Belgien bekommen. Dass dieser bis zum Saisonende durchhält, ist unwahrscheinlich. Mercedes-Teamkollege Bottas erhielt wie auch Verstappen in Russland einen neuen Antrieb. „Ich versuche meine Motoren mit großer Sorgfalt zu behandeln, wenn ich fahre“, sagte Hamilton. „Ich kann die Zukunft aber nicht bestimmen.“

Im Thriller um die WM-Krone können bei noch sieben ausstehenden Grand Prix Ausrutscher folgenschwer sein. „Weder Fahrer noch Team können sich in der aktuellen Situation zurücklehnen, denn es gibt einfach keinen Punkteabstand“, mahnte Wolff mit Blick auf den WM-Stand. „Ich glaube, dass das noch sehr lange dauern wird.“

„No-Go für die Meisterschaft“
Ein Ausfall in den kommenden Wochen sei ein „No-Go für die Meisterschaft“, betonte Wolff. Weder Mercedes noch einer der Konkurrenten könne sich ein „Null-Punkte-Rennwochenende“ leisten. „Es wird zweifellos sehr hart“, äußerte Hamilton vor dem Endspurt.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Oktober 2021
Wetter Symbol