Real Madrid im Tief

„Schlechtestes Spiel!“ Ancelotti verteidigt Alaba

1:2 bei Espanyol - Real Madrid konnte am Sonntag zum dritten Mal in Folge nicht gewinnen, zum zweiten Mal nacheinander setzte es sogar eine Niederlage. ÖFB-Star David Alaba kam diesmal als linker Verteidiger zum Einsatz und wurde für den ersten Gegentreffer kritisiert. Trainer Carlo Ancelotti sah es aber anders.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Ich dachte, dass er dort offensiv helfen könnte und finde, er hat das auch getan und viel Dampf gemacht“, so der Italiener. „Manchmal hatten wir kein gutes Gleichgewicht, aber das war nicht sein Problem. Ich habe Alaba gesagt, dass er Druck machen soll, und dann muss ein Mittelfeldspieler seine Position besetzen. Manchmal waren wir da nicht so gut positioniert.“

„Ja, es war das schlechteste Spiel“
Wie Ancelotti überhaupt nicht zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft war. „Es war das schlechteste Spiel unter mir. Wir haben schlecht gespielt, viel gibt es nicht zu sagen. Wir haben mit einer defensiven und offensiven Idee begonnen. Nach dem Gegentor waren wir nicht in der Lage, die Ruhe und die Idee zu bewahren. Es herrschte ein Durcheinander, die Mannschaft war nicht gut positioniert, mit und ohne Ball. Ich muss ehrlich sagen: Ja, es war das schlechteste Spiel.“

Real liegt nach dem 1:2 in der Tabelle nur noch aufgrund der besseren Tordifferenz vor dem Stadtrivalen Atletico. Raul de Tomas (17.) und Aleix Vidal (60.) brachten die Gastgeber 2:0 in Führung, mehr als der Anschlusstreffer durch Karim Benzema (71.) schaute für die Königlichen nicht mehr heraus.

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)