Saphirkristall-Züchter

Leondinger stoßen die Tür zur Elektronik-Welt auf

„Wir lernen irrsinnig viel dazu - und das jeden Tag“, sagt Robert Ebner. Mit seinem Team bei Industrieofenbau Ebner entwickelte er ein Produktionsverfahren für Saphirkristalle, die zur Herstellung von hochauflösenden Bildschirmen eingesetzt werden. Dafür holten die Leondinger zuletzt den Landespreis für Innovation.

Mit großen, schnellen Schritten geht Robert Ebner durch die Produktionshalle, in der gerade die Schutzhaube für einen gigantischen Ofen hergestellt wird. Als der Unternehmer das Nebengebäude am Industrieofenbau-Ebner-Areal erreicht, steuert er den Bereich an, in dem Platz für die Forschung und Entwicklung eingerichtet wurde. Martin Bürscher, Gourav Sen und Jongkwan Park präsentieren hier die Anlage, dank der die Leondinger unter die Saphirkristall-Züchter gehen.

Zehn Jahre arbeitet das Familienunternehmen bereits an der Technologie. „Ursprünglich haben wir das Projekt in New Hampshire in den USA gestartet, aber wir sind da nicht vom Fleck gekommen“, sagt Ebner.

Bessere Bildqualität
Mittlerweile laufen die Fäden längst in Leonding zusammen. Patente wurden erteilt, die Fühler nach Investoren sind ausgestreckt, mit denen gemeinsam die Produktion in Europa hochgezogen werden soll. Saphirkristalle finden in Micro-LEDs Verwendung, die wiederum für Bildschirme von Fernsehern, Smartwatches, Handys oder Geräten für Augmented-Reality verwendet werden. Die Vorteile überzeugen: schärfere und farbintensivere Auflösung, weniger Energieverbrauch.

Ebner („auf drei Beinen steht man besser als auf zwei“) stemmt sich mit der Innovation auch der Abhängigkeit von Herstellern aus Asien entgegen: „Wir müssen da etwas für Europa und Österreich tun.“

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 20. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)