26.09.2021 08:03 |

Nach Tankstellen-Mord

Seehofer: „Querdenker gefährlich für unser Land“

Nach der Ermordung eines Tankstellenmitarbeiters durch einen Querdenker in Idar-Oberstein (Rheinland-Pfalz) hat der deutsche Innenminister Horst Seehofer vor einer Radikalisierung der Querdenker-Bewegung gewarnt. „Die politisch motivierte Gewalt in Deutschland durch Querdenker ist gefährlich für unser Land“, sagte Seehofer der „Bild am Sonntag“.

„Die Gruppe der Querdenker wird zwar immer kleiner, aber leider auch immer radikaler und brutaler. Sie können unser Land zersetzen, wenn der Rechtsstaat sie nicht mit allen Mitteln bekämpft.“

Minister fordert harte Strafen
Seehofer forderte harte Strafen für die Täter und auch deren Unterstützer: „Die Täter und diejenigen, die Verbrechen wie in Idar-Oberstein unterstützen, müssen hart bestraft werden.“

Täter lehnt Corona-Maßnahmen ab
Am Samstag vergangener Woche hatte ein 49-jähriger Mann einen 20 Jahre alten Tankstellen-Mitarbeiter erschossen, weil dieser ihn auf die Einhaltung der Maskenpflicht hinwies. Der mutmaßliche Täter gab danach während des Verhörs durch die Polizei an, dass er die Tat begangen habe, weil er die Corona-Maßnahmen ablehne.

Die deutsche Bundesregierung hatte bereits im Jänner vor einer Radikalisierung der Querdenker-Szene gewarnt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).