01.09.2021 11:04 |

Bei Explosion verletzt

Wien: Rohrbombenbastler (46) ist psychisch krank

Jener 46 Jahre alte Mann, in dessen Haus im Wiener Bezirk Donaustadt am Montag eine selbst gebastelte Rohrbombe explodiert war, ist nach Angaben der Polizei psychisch krank. Konkret leide er an einer diagnostizierten paranoiden Schizophrenie, hieß es. Der Verdächtige war bei der Detonation an der Hand verletzt worden und befand sich auch am Mittwoch weiter zur Behandlung im Krankenhaus. Eine Einvernahme ist noch ausständig.

Der 46-Jährige wohnt allein in dem Einfamilienhaus. Am Montag kurz nach 4 Uhr wurde die Rettung alarmiert. Der Mann hatte bei der Explosion eine Rissquetschwunde erlitten. Die medizinischen Einsatzkräfte alarmierten die Polizei.

46-Jähriger verschanzte sich in Haus
Ein Großaufgebot samt WEGA, Cobra, Polizeidiensthundeeinheit und Sprengstoffkommando raste daraufhin zu dem Haus in der Donaustadt. Der 46-Jährige verschanzte sich in der Folge in dem Gebäude. Der Bereich um das Haus wurde großräumig abgeriegelt. Ein Verhandlungsteam der Exekutive nahm Kontakt zu dem Verdächtigen auf, nach rund fünf Stunden konnte der Mann überzeugt werden, aus dem Haus zu kommen. 

Einvernahme noch nicht erfolgt
Was der Mann mit der Rohrbombe wollte, war am Mittwoch weiter unklar. „Er wurde bisher noch nicht einvernommen“, sagte ein Polizeisprecher der APA. Gegen ihn wird wegen vorsätzlicher Gefährdung ermittelt. Sein Haus wurde durchsucht, dabei wurden mehrere vermutlich selbst hergestellte Sprengmittel aufgefunden.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 28. September 2021
Wetter Symbol
Wien Wetter