20.08.2021 10:56 |

Reagiert mit Nacktclip

Britney Spears attackiert Haushälterin: Anzeige!

Ihren Vater ist sie als Vormund bald los, aber jetzt hat sie die Cops am Hals: Die Polizei im kalifornischen Ventura County ermittelt nämlich gegen Britney Spears. Der Grund dafür ist die Anzeige ihrer Haushälterin, die der Pop-Prinzessin einen tätlichen Angriff und Körperverletzung vorwirft.

Der Vorfall soll sich bereits am Montag auf Britney Spears‘ Anwesen nördlich von Los Angeles ereignet haben. Die Haushälterin hatte laut „TMZ“ bei der Polizei ausgesagt, dass sie morgens mit den Schoßhündchen der Sängerin beim Tierarzt gewesen war, weil eines der Tiere erbrochen hatte. Als sie gegen 10.15 Uhr zurückgekommen sei, habe ihre Chefin sie gefragt, wo ihre Hunde seien - sie habe befürchtet, dass sie entführt wurden. Der Streit sei ausgeartet und die 39-Jährige schließlich handgreiflich geworden. Spears soll ihrer Angestellten dabei das Handy aus der Hand geschlagen haben. 

Die Haushälterin rief zuerst den Polizei-Notruf. Doch der Beamte am Telefon überzeugte die Frau, zur Wache zu kommen und Anzeige zu erstatten. Ein Sprecher der Polizei: „Die Haushälterin hat ausgesagt, dass Fräulein Spears sie auch geschlagen habe. Wir konnten aber keine sichtbaren Verletzungen feststellen. Wir werden alle Aussagen und Beweise der Staatsanwaltschaft vorlegen, die dann entscheiden kann, ob Anklage wegen tätlichen Angriffs erhoben werden soll.“ Sollte Spears dafür verurteilt werden, drohen ihr bis zu sechs Monate Gefängnis und eine Geldstrafe.

Anwalt dementiert Vorwürfe, Britney postet Nacktclip
Britneys Anwalt Mathew Rosengart dementierte die Vorwürfe unterdessen vehement: „Das wird gerade alles von der Klatschpresse aufgebauscht. Es handelt sich um nichts mehr als eine Ordnungswidrigkeit, weil es weder eine Handgreiflichkeit noch eine Verletzung gab. Es steht Aussage gegen Aussage. Jeder kann irgendwelche Behauptungen aufstellen. Dieser Fall hätte sofort eingestellt werden sollen!“

Britney selbst äußerte sich nicht zu den Vorwürfen. Dafür postete sie wieder ein Oben-ohne-Video von sich - welches inzwischen aber schon wieder gelöscht wurde. Denn selbst eingefleischte Fans der Sängerin fanden diesen Clip „sehr daneben“, „unangenehm“ und „besorgniserregend“, berichtete „Enterpress News“. Dabei begann die 39-Jährige noch ziemlich witzig mit dem Versprechen: „Ich werde euch bald alle meine Lieblingsdesigner verraten und verspreche euch dann, dass ich auch von Kopf bis Fuß angekleidet bin.“

Doch dann ging das Posting mit wirren Aussagen über das Coronavirus und der Aufforderung an Eltern, ihren Kindern doch Lunchpakete für die Schule zu packen, weiter. „Ich weiß … ich weiß … es ist nutzlose Information für einige von euch, aber das werdet ihr nie erfahren“, endete Britney Spears ihren Instagram-Eintrag.

Nackt-Offensive auf Insta: „Bin wunderschöne Frau“
Erst vor wenigen Tagen hatte Britney Spears schon einmal auf Instagram die Hüllen fallen gelassen. Sie habe zwar ein pralleres Dekolleté, sei aber weder schwanger, noch habe sie eine Busen-OP gehabt, erklärte die Pop-Prinzessin in dem Posting zu den Oben-ohne-Bildern. Außerdem fühle sie sich frei genug, sich nahezu hüllenlos ihren Fans zu präsentieren. „Ich wollte mich auf eine leichtere Art sehen. Nackt. So wie ich geboren wurde. Ich bin eine wunderschöne Frau, die sich selbst in ihrer pursten Form ansehen muss“, erklärte sie.

Dennoch werde sie „nicht für den Rest meines Lebens Oben-ohne-Bilder machen. Das würde total langweilig werden“, lachte die Pop-Prinzessin abschließend, veröffentlichte aber schon kurz darauf neuerlich eine Fotostrecke, die sie nur in einem weißen Bikini-Höschen zeigte.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 25. September 2021
Wetter Symbol