16.08.2021 10:00 |

Herrchen verteidigt

Pitbull drehte bei Rettungseinsatz völlig durch

Völlig durchgedreht ist ein Pitbull in Stadl Paura, als die Retter seinen regungslos am Boden liegenden Besitzer medizinisch versorgen wollten – niemand konnte ihn beruhigen.

Der Pitbull ließ weder Sanitäter, noch Polizisten oder den Flugretter in die Nähe seines Herrchen. Er ließ sich auch keine Leine anlegen und attackierte den Notarzt, der sich mit einem Fußtritt wehrte. Als die Polizei einen Pfefferspray einsetzte, zog sich der Hund zurück. Als der 37-jährige Hundebesitzer erwachte, ließ er sich nicht versorgen. Seinen Angaben zufolge hat er nur geschlafen. Er wird jetzt bei der BH angezeigt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).