Never-ending Story

Ex-FIFA-Boss Blatter zu Millionenzahlung befragt

Der frühere FIFA-Präsident Sepp Blatter ist von der Schweizer Bundesanwaltschaft zu einer Millionenzahlung an den ehemaligen UEFA-Präsidenten Michel Platini befragt worden! „Ich hoffe, dass wir morgen die Einvernahme abschließen können“, sagte der 85-jährige Blatter, der bis zu seiner Sperre 2015 den Fußball-Weltverband angeführt hatte, im Anschluss seinem Sprecher zufolge. Blatter sei nach wie vor zuversichtlich, dass die Untersuchung zu seinen Gunsten ausgehen werde.

In der Ermittlung geht es um die Zahlung von zwei Millionen Franken (1,86 Millionen Euro) der damals von Blatter geführten FIFA an Platini aus dem Jahr 2011. Schweizer Staatsanwälte ermitteln gegen die beiden ehemaligen Top-Funktionäre wegen möglichen Betrugs.

Bei Blatter steht zusätzlich der Verdacht der Veruntreuung und der ungetreuen Geschäftsbesorgung im Raum, und bei Platini der Verdacht der Teilnahme an diesen Vorgängen. Die Bundesanwaltschaft hat noch nicht über mögliche Anklagen entschieden.

Die FIFA-Ethikkommission hatte Blatter und Platini vor sechs Jahren gesperrt, für beide bedeutete die später teils in der Dauer reduzierte Sanktion das Ende ihrer Karrieren. Blatter hatte allerdings zuvor schon seinen Rückzug von der FIFA-Spitze angekündigt. Die Vorwürfe bestreiten beide.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 23. September 2021
Wetter Symbol