21.07.2021 21:23 |

Herkunft gefälscht

1 Million Liter Wein in Süditalien beschlagnahmt

Die italienische Polizei hat mit der Behörde Betrugsbekämpfung im Lebensmittelbereich einen groß angelegten Betrug mit gefälschten Wein aufgedeckt. Eine Million Liter Wein, der mit falschen Qualitätssiegel verkauft wurde, sind bei einem Weinproduzenten in Foggia in der süditalienischen Region Apulien beschlagnahmt worden. Acht Personen wurden wegen Betrug und Fälschung von Dokumenten über die Herkunft von Lebensmittelprodukten angezeigt worden, so die Polizei am Mittwoch.

Das Weinunternehmen vertrieb Weine wie Chardonnay, Pinot und Merlot mit dem Qualitätssiegel IGP (geschützte geografische Angabe, Anm.), obwohl es sich um Billigwein handelte. Dieser soll mit gefälschten Herkunftsbezeichnungen und Weinqualitätsetiketten in ganz Italien vertrieben worden sein.

Apulien zählt zu den italienischen Regionen mit der stärksten Weinproduktion. Der Landwirtschaftsverband Coldiretti rief zu strengen Strafen im Kampf gegen Betrügereien im Lebensmittelbereich auf.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).