15.07.2021 11:50 |

Mit Tieren geschult

Feuerwehr Gotschuchen übt am Reiterhof Ragnarök

Um auch für den Brandfall auf einem Reiterhof gerüstet zu sein, wurde am Wochenende eine nicht alltägliche Feuerwehrübung auf dem neu errichteten Reiterhof Ragnarök von Thomas Pippan und Alina Bilgeri durchgeführt. Therapiepferd Hugí blieb trotz Nebelmaschine gelassen. Zudem gab es für die Feuerwehrmänner wertvolle Tipps, wie man mit panischen Tieren umgeht. Die FF St. Margareten und Gotschuchen setzen schon immer auf Übungen bei Betrieben.

Die Bergung von Menschen und die richtige Sicherung von Pferden im Falle eines Brandes wurde am Samstag von der Feuerwehr Gotschuchen am neu errichteten Reiterhof Ragnarök erfolgreich durchgeführt. „So konnten verschiedenste Szenarien durchgespielt werden. Im Ernstfall, der hoffentlich nie eintritt, kennt man sich dann besser aus und man kennt die Gegebenheiten“, betont Kommandant Robert Hribernig von der Freiwilligen Feuerwehr Gotschuchen.

Umgang mit panischen Pferden instruiert
Als Übungspferd wurde Therapie-Isländer Hugí eingesetzt, den nicht einmal die Nebelmaschine aus der Ruhe bringen konnte. Trotzdem wurden die Feuerwehrmänner auch im Umgang mit panischen Pferden instruiert, denn wenn der Stall brennt, ist es nicht immer leicht, die verängstigten Huftiere aus ihren Boxen zu bekommen. „Da heißt es dann durchgreifen und herraustreiben“, betont Pippan, der sich mit seiner Lebensgefährtin Alina Bilgeri und seinen Eltern Erik und Klaudia mit der Reitschule Ragnarök seinen Lebenstraum erfüllt hat.

Gemeinsam mit der Feuerwehr St. Margareten im Rosental
„Auch das Üben samt Atemschutz ist immer wieder wichtig. Wir üben in Gotschuchen und Umgebung gemeinsam mit der Feuerwehr St. Margareten im Rosental regelmäßig bei und mit Großbetrieben“, erklärt Hribernig. Hilfreich ist gerade in Gotschuchen im Brandfall der meist stark wasserführende Bach, der in Hintergupf entspringt, durch den ganzen Ort fließt und zusätzlich zu den Hydranten Löschwasser liefert. Auch am Campingplatz in Gotschuchen, der über die Saison mehr Gäste beherbergt als Bürger im Ort wohnen, wird regelmäßig geübt.

Claudia Fischer
Claudia Fischer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 18. September 2021
Wetter Symbol