14.07.2021 21:00 |

Schafsrisse in Tirol

Sechsmal Wölfe und zweimal Bären nachgewiesen

Das Unglück der Schafe reißt nicht ab: Innerhalb von knapp einer Woche sind 100 tote und vermisste Schafe allein in Osttirol zu vermelden.

In Tirol gehen die durch Wolf und Bär verursachten Schafsrisse offenbar unvermindert weiter. „Allein im Zeitraum von 2. bis 7. Juli wurde sechsmal ein Wolf aus der italienischen Population als Verursacher für Risse nachgewiesen“, teilte das Land mit. Zudem wurde zweimal ein Bär im selben Zeitraum genetisch bestätigt. Die Wolfsfälle betrafen Osttirol, Westendorf im Tiroler Unterland sowie Silz im Oberland. Die toten Schafe, die Bären zum Opfer fielen, befanden sich in St. Anton am Arlberg und St. Leonhard im Pitztal. Allein in Osttirol ging man heuer bisher von rund 100 toten und vermissten Schafen aus.

Zitat Icon

Allein im Zeitraum von 2. bis 7. Juli wurde sechsmal ein Wolf aus der italienischen Population als Verursacher für Risse nachgewiesen.

Aussendung des Landes Tirol

Änderung des Tiroler Jagdsgesetzes
Erst vergangene Woche hatte das Land vor Beschluss der Änderung des Tiroler Almschutz- und Jagdgesetzes für einen leichteren Abschuss von Wolf und Bär im Tiroler Landtag eine vorläufige Bilanz gezogen: Sechs verschiedene Wölfe waren zum damaligen Zeitpunkt im Bundesland nachgewiesen worden. 200 tote Schafe wurden gemeldet, „die zu einem Großteil bereits genetisch bestätigt einem großen Beutegreifer zuzuordnen sind“. 100 weitere Tiere waren abgängig.

Wolf und Bär beschäftigen die Tiroler Landespolitik wegen der zahlreichen Schafsrisse jedenfalls auch heuer und sorgen für erhitzte Gemüter. Kritisiert wird vor allem von der Bauernschaft die mangelnde rechtliche Möglichkeit, die Tiere abzuschießen. Die schwarz-grüne Landesregierung hatte im Zuge der Änderung des Tiroler Almschutz- und Jagdgesetzes die Einrichtung eines Fachkuratoriums angekündigt, das über den Umgang mit auffälligen Tieren entscheiden soll. Zudem soll das Almgebiet kategorisiert werden, sodass Gebiete definiert werden können, in denen Herdenschutz möglich ist.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Dienstag, 28. September 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
12° / 22°
wolkig
10° / 20°
wolkig
12° / 19°
einzelne Regenschauer
11° / 21°
wolkig
11° / 23°
wolkig