02.07.2021 10:34 |

Funde in Südafrika

Mysteriöse Steine entfachen wahren Diamantenrausch

Diamantenrausch in Südafrika: Abertausende Menschen haben sich in der Hoffnung auf einen wertvollen Fund zu einem entlegenen Berghang in der Provinz KwaZulu-Natal im Süden des Landes begeben, nachdem dort ein Viehhirte kürzlich unbekannte kristallartige Steine ausgegraben hatte.

Die glänzenden Brocken sorgten rasch für Aufsehen in den sozialen Medien. Nach dem Fund der „glitzernden Steine“ treibt seit Wochen ein regelrechtes Diamantenfieber ganze Scharen von Glückssuchern in den nahe der Stadt Ladysmith gelegenen Ort. Obwohl die Regierung davor warnte, dass die Steine wertlos sein könnten, begaben sich schon bald Tausende Menschen auf die Suche.

„Ich habe gehört, dass die Leute hier nach Diamanten graben, also habe ich mir gesagt, ich komme auch und versuche das mal, und dann habe ich einen gefunden. Hier ist er. Er ist wie eine Pyramide geformt. Er ist echt“, sagt Mduduzi Maphumulo, der einer der Tausenden ist, die an dem Berghang (Bild unten) nach den Steinen graben.

Hoffnung auf schnellen Reichtum
Die Echtheit muss allerdings erst noch erwiesen werden. Doch die Steine wecken bei vielen Menschen - in Südafrika ist rund jeder Dritte arbeitslos - Hoffnungen auf einen schnellen Reichtum.„Es könnte hier durchaus Diamanten geben, weil die Gegend in der Nähe eines Flusses liegt und wir solche Steine finden. Aber ja, im Moment glaube ich, dass alle Quarz finden, denn offensichtlich haben Kristalle wie diese eine bestimmte Wärmestrahlung“, sagt Hlengiwe Mlambo, die ebenfalls nach Diamanten sucht.

Nachrichten aus dem benachbarten Botswana dürften die Begeisterung noch verstärken. Das Land hat im April 2019 die Entdeckung des womöglich drittgrößten Diamanten der Welt bekannt gegeben. Er ist etwa so groß wie ein Tennisball und wiegt gut 350 Gramm, wie das Bergbauunternehmen Lucara Diamond damals mitteilte.

Größter Diamant in Botswana gefunden
Und der größte Diamant der Welt wurde anno 1905 im nur hundert Kilometer entfernten Cullinan nahe Pretoria gefunden. Der 3106-Karat-Stein wurde zerteilt und gehört seither zu den Kronjuwelen der britischen Königin. Der Legende nach lag der Edelstein nur wenige Meter unter der Erde und wurde mit einem Taschenmesser freigelegt.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).