„Uralte Richtlinien“

Kult-Schiri verklagt deutschen Fußball-Verband

Der langjährige Bundesliga-Schiri Manuel Gräfe geht juristisch gegen den Deutschen Fußball-Bund (DFB) vor. „Ich verklage den DFB wegen Altersdiskriminierung“, kündigte der Kult-Referee an. „Der DFB nimmt mir das, was mir Freude macht. Natürlich gibt es auch finanzielle Verluste, ich werde versuchen, wenigstens diese geltend zu machen.“ Der 47-Jährige musste seine Karriere am Ende der vergangenen Saison trotz sehr guter Leistungen wegen seines Alters beenden.

„Ich hätte gerne weitergemacht. Meinen Füßen, Knien und der Hüfte geht es gut. Aber der DFB pocht auf eine uralte Richtlinie“, sagt der Berliner, der noch lange nicht ans Aufhören gedacht hätte. „Ich fühle mich, als könnte ich bis 50 pfeifen oder länger.“

„Will selbst nicht mehr pfeifen“
Vor Gericht wolle er für die gesamte Schiedsrichtergilde kämpfen, da die Regel auch andere Kollegen betreffe und sogar für die unteren Spielklassen gravierende Folgen habe. Gräfe, der von vielen Trainern und Spielern mit Lob verabschiedet worden war, stellte aber klar: „Ich selbst werde nicht mehr pfeifen, auch wenn ich mit meiner Klage Erfolg haben sollte.“

Gräfe genießt bei Fußball-Stars wie Toni Kroos oder Manuel Neuer einen ausgezeichneten Ruf. Bei seinem Abschiedsspiel kam es sogar zum Trikottausch mit Dortmunds Goalgetter Erling Haaland. Sieht man nicht oft! Deswegen hatten sich einige Profis in Vergangenheit auch für eine Fortsetzung seiner Karriere stark gemacht. „Er ist einer der besten Schiedsrichter in Deutschland, wenn nicht sogar der beste“, schwärmte etwa Freiburgs Außenverteidiger Christian Günter. „Da muss man mal drüber nachdenken, ob so jemand nicht noch ein bisschen länger Schiedsrichter sein darf.“ 

Nix da! Der DFB hält an seinen in Stein gemeißelten Regularien, die nicht nur beim Ex-Referee für Kopfschütteln sorgen, weiter fest. In anderen Ligen ist die Altersgrenze schon länger Geschichte. Wie zum Beispiel in der englischen Premier-League, wo es mit Martin Atkinson und Andre Marriner etwa zwei Schiedsrichter gibt, die sogar älter als 50 Jahre sind.

Christopher Thor
Christopher Thor
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 28. September 2021
Wetter Symbol