Vor Heim-Rennen

Der „Kanarische Hulk“ jagt wieder den Pfänder hoch

Vorarlberg
23.06.2021 08:13

Sechs Kilometer, 590 Höhenmeter in 19:14 Minuten. Das ist die Fabelzeit, mit der Mathias Nothegger, auch der „Kanarische Hulk“ genannt, im vergangenen Jahr die Konkurrenz beim Pfänderrennen düpierte.

Ab heute (17.30) geht der Bregenzer - der den Winter über auf Gran Canaria lebt - wieder bei seinem Heim-Rennen an den Start. Doch an die Vorjahresleistung anknüpfen zu können, daran glaubt der Trainer von Matthias Brändle nicht.

„Im letzten Jahr konnte ich, aufgrund der wenigen Marathon-Rennen speziell auf die Kurzstrecke hintrainieren. Heuer ging das nicht“, sagt der 42-Jährige, der früher als Mountainbiker eine sehr kräftige Statur hatte und mit dem Umzug nach Gran Canaria die Zutaten für seinen eingängigen Spitznamen lieferte. „Ich werde natürlich trotzdem alles geben. Mich quälen zu können, ist das einzige Talent, das ich habe“, witzelt Nothegger. 

Zitat Icon

Ich werde natürlich trotzdem alles geben. Mich quälen zu können, ist das einzige Talent, das ich habe.

Mathias Nothegger

Unter den knapp 300 Kontrahenten ist auch Skibergsteiger Daniel Zugg, der seinerseits hofft an die Zeit aus dem Vorjahr heranzukommen. „Mathias wird heute sicher niemand schlagen können. Ich befinde mich in der Vorbereitung für den Winter und bin nur zum Spaß dabei“, sagt das Skibergsteiger-Ass aus St. Gallenkirch.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Vorarlberg Wetter
19° / 23°
leichter Regen
18° / 25°
leichter Regen
19° / 25°
leichter Regen
19° / 25°
bedeckt



Kostenlose Spiele