Ohne Maulkorb

Arabella Kiesbauer: „Ich bin keine Insta-Queen“

Arabella Kiesbauer erzählt in einer neuen Folge von „Ohne Maulkorb MIT Dolezal“ über ihre Rolle als Mutter, ihre Karriere, rassistische Briefe und wie sie die Instagram-Welt sieht. „Man sollte im Hinterkopf behalten, dass Instagram nur die best-of Momente des Lebens zeigt. Das alleine ist es aber nicht, das sollte man sich im Hinterkopf behalten. Dass sich die schönen Leute mit einem tollen Leben porträtieren. Das sind Ausschnitte, die auch inszeniert sind. Das ist nur ein Teil der Realität, wenn überhaupt Realität.“

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen