Heinz Sichrovsky:

„Ich werde zum Viech, wenn es gegen Kunst geht“

Er ist Kult-Kolumnist, Kulturkritiker und Fernsehmoderator: Heinz Sichrovsky ist bekannt dafür, dass er sich kein Blatt vor den Mund nimmt. Genau das erwartet sich Rudi Dolezal in seiner Sendung „Ohne Maulkorb“ und begrüßt, wie er selbst sagt, „die spitzeste Feder des österreichischen Journalismus“ zu einem Gespräch über die Kultur, das Leben und die Person Heinz Sichrovsky.

„Ich bin ein grundarroganter, eitler Mensch“, so Sichrovsky im Gespräch. Er gendert nicht und ist ein Social-Media-Verweigerer. Dafür bricht er eine Lanze für „Negerkönige“, denn „man hat an klassischer Literatur nicht herumzustümpern“, so der Kulturliebhaber. Politische Korrektheit hin oder her. Worüber er sich sonst noch ärgert, einprägsame Erlebnisse aus seiner Kindheit und welches Schlüsselerlebnis für seinen Beruf verantwortlich war, erfahren Sie im Video oben.

 krone.at
krone.at
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele