Bis zu zehn Prozent

Long Covid kommt auch nach mildem Verlauf vor

Oberösterreich
11.06.2021 09:00
Kurzatmigkeit bei geringer Belastung, Gelenkschmerzen, depressiv-ängstliche Symptome oder auch Haarverlust: Noch Wochen nach einer durchgemachten Coronaerkrankung haben Betroffene mit den Langzeitfolgen zu kämpfen, auch nach einem milden Verlauf.

Nach einer milden Coronaerkrankung hat dennoch jeder Zehnte mit Langzeitfolgen zu kämpfen. Bei Patienten, die im Spital lagen, sind es sogar bis zu zwei Drittel der Betroffenen. „Durch eine infektbedingte, überschießende Immunreaktion kommt es neben einer Lungenschädigung auch zu Auswirkungen auf das Herz-Kreislaufsystem, den Verdauungsapparat, die Nieren und das zentrale Nervensystem. Bei rund 30 Prozent waren selbst nach Wochen noch Veränderungen im Gerinnungssystem und erhöhte Entzündungswerte nachweisbar“, erklärt Thomas Berger, Ärztlicher Direktor bei den Barmherzigen Brüdern Linz.

Online-Vortrag
Am Montag ab 17.30 Uhr geht der Spezialist bei der virtuellen Patientenakademie noch näher ins Detail. In einer dreiteiligen Serie wird das Thema Long Covid internistisch, neurologisch und aus Sicht von Betroffenen beleuchtet. Einloggen kann man sich unter www.bblinz.at. Start der Online-Serie ist am 14. Juni ab 17.30 Uhr. Am 28. Juni und 12. Juli wird die Akademie dann fortgesetzt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele