06.06.2021 09:45 |

„Keine Gefährdungen“

Wien: Platzverbot aufgehoben, aber wie lange?

Wirbel um das erst am Samstagabend von der Wiener Polizei verhängte Platzverbot im Resselpark am Karlsplatz: Dieses wurde am Sonntag um 8 Uhr wieder aufgehoben. „Eine neue Beurteilung und Gefahreneinschätzung ergab, dass momentan keine Gefährdungen zu befürchten sind“, so die Aussendung der Polizei. Laut „Krone“-Infos steht nun aber ein neuerliches Platzverbot ab Sonntag, 19 Uhr, im Raum.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Das Platzverbot soll abends - mit 19 Uhr - wieder in Kraft treten“, so ein Insider gegenüber der „Krone“. Demnach soll dieses Platzverbot, das Teile des Resselparks umfasst, künftig täglich in den Abendstunden in Kraft treten. Bei Nichtbeachtung sollen horrende Geldstrafen drohen. Untertags soll es kein Platzverbot geben, damit unter anderem Kirchenbesuche möglich sind.

Acht Polizisten verletzt
Nach den Ausschreitungen im Resselpark, bei denen in der Nacht auf Samstag acht Polizisten verletzt wurden, hatte die Exekutive am Samstag durchgegriffen. Die Polizeidirektion Wien verhängte ein Platzverbot, das am Samstagabend, 19 Uhr, in Kraft trat.

Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) verurteilte die Ausschreitungen: „Es ist völlig inakzeptabel und unverständlich, dass strafbare Handlungen gesetzt und die daraufhin einschreitenden Polizisten mit Glasflaschen oder pyrotechnischen Gegenständen beworfen und verletzt werden. Darüber hinaus haben die Angriffe auf die Polizistinnen und Polizisten gezeigt, dass Aktivisten aus dem linksextremen Bereich als Drahtzieher dieser Attacken fungieren. Dieses Verhalten ist strafbar, antidemokratisch und ein Zeichen mangelnder Solidarität mit jenen in unserer Gesellschaft, die nach wie vor besonders geschützt werden müssen“, sagte er.

 krone.at
krone.at
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Wien Wetter