05.06.2021 17:30 |

Große Regenmengen

Gewitter und Hagel halten Einzug in Österreich

Wie angekündigt, haben am Samstag Gewitterwolken mit Hagel und großen Regenmengen im Gepäck Kurs auf Österreich gehalten. Für alle Bundesländer wurden am Nachmittag Warnungen ausgegeben, denn aufgrund der teils gewaltigen Wassermengen werden seitens der Wetterexperten auch lokale Überflutungen nicht ausgeschlossen.

Seitens der Unwetterzentrale wurden am frühen Samstagnachmittag mit Ausnahme Wiens für sämtliche Bundesländer Österreichs bereits Warnungen wegen Gewittern und Hagelschauern ausgegeben. Stellenweise wurde sogar Warnstufe Rot ausgegeben.

Höhentief aus Ostfrankreich
Seit Mittag hatte die Gewitterneigung vor allem im Bergland mehr und mehr zugenommen. Verantwortlich dafür zeichnet sich ein Höhentief, das von Ostfrankreich in Richtung Ostalpen zusteuert. Erste starke Gewitter gingen am Nachmittag bereits im Mühl- und Waldviertel nieder, gewittriger Regen wurde allerdings auch bereits aus Vorarlberg und dem Tiroler Oberland gemeldet.

Österreich
Wetterdaten:

Warnungen für ganz Österreich
Am Nachmittag wurde Unterkärnten an der Grenze zu Slowenien von überaus starken Unwettern mit Blitz und Hagel getroffen. Erste Gewitter mit heftigen Regenschauern wurden allerdings auch im östlichen Flachland gemeldet. Für ganz Österreich wurden zu diesem Zeitpunkt bereits Warnungen ausgesprochen.

Warnstufe Lila für den Flachgau
Im Laufe des Nachmittags wurde die Warnstufe im Grenzgebiet Salzburg/Oberösterreich stellenweise sogar noch einmal erhöht, hier wurde vor starken Unwettern gewarnt. Betroffen war vor allem der Salzburger Flachgau, so die Experten der Unwetterzentrale. Die kräftigen Gewitter würden sich kaum verlagern, weshalb mit großen Regenmengen in kurzer Zeit sowie mit Hagel gerechnet werden müsse.

20.000 Blitze
Gegen 17 Uhr sprach die Unwetterzentrale von beinahe 20.000 Blitzentladungen, die seit Mitternacht in Österreich registriert wurden. Die meisten Blitze wurden mit großem Abstand in Oberösterreich verzeichnet. 

Heftige Gewitter meldete die Unwetterzentrale am späteren Nachmittag auch im Salzkammergut. Hier wurde ebenfalls vor punktuell „großen Regenmengen“ gewarnt.

Lokale Überflutungen drohen
Aufgrund der langsamen Verlagerung der Gewitterwolken werden seitens der Wetterexperten punktuell große Regenmengen erwartet, weshalb die Gefahr lokaler Überflutungen und Vermurungen stark ansteigt. 

Christine Steinmetz
Christine Steinmetz
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol