01.06.2021 08:58 |

Fall in China

Erstmals Vogelgrippe H10N3 bei Mensch nachgewiesen

In China ist nach Behördenangaben erstmals bei einem Menschen eine Infektion mit der Vogelgrippe vom Typ H10N3 nachgewiesen worden. Der 41-Jährige aus der Provinz Jiangsu im Osten des Landes sei Ende April mit Fieber und anderen Symptomen ins Krankenhaus gekommen, am 28. Mai wurde der Subtyp diagnostiziert.

Es handle sich um die weltweit erste gemeldete Infektion bei einem Menschen, so die Nationale Gesundheitskommission. Der Gesundheitszustand des Mannes sei jedoch stabil und er stehe kurz vor der Entlassung aus dem Krankenhaus. In seinem Umfeld seien keine weiteren Fälle entdeckt worden. Das Risiko einer großflächigen Ausbreitung sei gering.

Infektionen durch Geflügelhaltung
Wie und wo sich der Mann angesteckt haben könnte, ist noch unklar. In China sind viele Typen aviärer Influenzaviren präsent, gelegentlich kommt es zu Infektionen bei Menschen - in der Regel in der Geflügelhaltung.

Zuletzt waren Menschen 2016/17 stärker betroffen. Damals starben nach einer Infektion mit H7N9 rund 300 Menschen. Im Februar 2021 wurden in Russland erstmals sieben Menschen positiv auf den Influenza-A-Virus vom Subtyp H5N8 getestet.

Mara Tremschnig
Mara Tremschnig
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).