28.05.2021 10:01 |

Hoffnung auf Neustart

Italien will Jugendliche in Diskotheken impfen

Italien denkt an die Immunisierung von Jugendlichen in Diskotheken. Der für die Kampagne zuständige Regierungskommissar Francesco Paolo Figliuolo rief die Nachtgastronomie des Landes zur Beteiligung auf, damit junge Menschen direkt geimpft werden können. Dies sei wichtig, um die Impfkampagne unter den jüngeren Generationen zu beschleunigen, erklärte er.

Der Verband der Disco-Betreiber signalisierte Kooperationsbereitschaft. Dieser plant zwei Versuche mit Großevents für Getestete und Geimpfte, um den Gesundheitsschutz bei den Veranstaltungen zu erproben. Am 5. Juni soll ein Experiment in der süditalienischen Adria-Hafenstadt Gallipoli starten, wo 2000 Menschen unter freiem Himmel in der Disco „Praja“ feiern dürfen. Ein anderer Test - hier steht noch kein Datum fest - sei in geschlossenen Räumen des Clubs „Fabric“ in Mailand geplant.

Diskotheken seit August 2020 geschlossen
Mit ihrer Unterstützung der Kampagne hoffen die Diskotheken-Betreiber den Neustart ihrer Branche zu beschleunigen. Seit dem vergangenen August sind Discos geschlossen. In den Regionen, die in den nächsten Tagen weiß werden sollen, also mit niedrigeren Restriktionen, sollen Tanzlokale zwar öffnen dürfen, allerdings nicht fürs Tanzen, sondern lediglich für die Gastronomie.

Derzeit gilt noch Ausgehverbot ab 23 Uhr
Italien befindet sich bei sinkenden Corona-Zahlen auf einem schrittweisen Lockerungskurs. Es wurde erwartet, dass die Outdoor-Discos Mitte Juni wieder öffnen dürfen. Bisher gilt allerdings im ganzen Mittelmeerland noch ein nächtliches Ausgangsverbot, das um 23 Uhr startet. Am 21. Juni soll die Ausgangssperre abgeschafft werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).