Drei Jahre Haft

Kärntner zum dritten Mal als Neonazi verurteilt

Kärnten
26.05.2021 18:41

Seit bald 20 Jahren ist der mittlerweile 40-jährige Unterkärntner vor Gericht kein unbeschriebenes Blatt. Immer wieder taucht er in Zusammenhang mit Wiederbetätigung, Verbotsgesetz und Neonationalsozialismus auf. Diesmal ging es unter anderem um Nazi-Tattoos und „Sieg Heil“-Grüße am Telefon.

Seine Ex-Freundin wurde vor Kurzem als Bäckerin von Neonazi-Torten mit SS-Symbolen verurteilt, Mittwoch musste auch das 40-jährige Geburtstagskind vor den Geschworenen und Richter Oliver Kriz Platz nehmen. Nicht zum ersten Mal. Schon zweimal wurde der Techniker nach dem Verbotsgesetz verurteilt; der Mann saß wegen seiner offen zur Schau gestellten Gesinnung auch bereits im Gefängnis.

Großen Eindruck dürften Prozesse und Strafen auf ihn jedoch nicht gemacht haben: „Er hat sofort nach der letzten Verurteilung 2012 wieder jahrelang weitergemacht“, sagt Staatsanwältin Karin Schweiger. „Unter anderem zeigte er in seiner Wohnung viele verschiedene Nazi-Devotionalien und ging mit einschlägig bekannten Tätowierungen wie etwa der ,Schwarzen Sonne´ am Rücken ins Freibad von Völkermarkt.“

„Unbelehrbar“, so Anklägerin Schweiger zu dem NS-Fan. (Bild: Kerstin Wassermann)
„Unbelehrbar“, so Anklägerin Schweiger zu dem NS-Fan.

Dass er am Telefon mit „Sieg Heil“ grüßte, Runen und Reichsflaggen hortete, runden das Bild des unbelehrbaren NS-Sympathisanten ab. Er selbst war teilweise geständig; ob er sich ändern kann, wird die Zeit weisen. Zeit zum Nachdenken hat er nun ja abermals: drei Jahre Haft.
Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig!

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele