26.05.2021 10:48 |

Kindheitstrauma

Meghan will Harry mit „Ahnen-Heilung“ helfen

Herzogin Meghan will ihren Mann Harry mit alternativen Methoden von seinem Kindheitstrauma heilen. Der britische Prinz hat in seiner Doku-Serie „The Me You Can‘t See“ („Das Ich, das Du nicht siehst“) über seine psychischen Probleme gesprochen, die er auf seine Kindheit nach dem Tod seiner Mutter Diana zurückführt. 

Seit Jahren versucht Harry seine Ängste mithilfe verschiedener Therapien zu überwinden. In der Doku zeigt er sich bei der Klopf-Therapie „EMDR“, bei der er mit geschlossenen Augen seine schlimmen Erinnerungen visualisiert und sich zugleich mit überkreuzten Armen mit den Fingern auf die Schultern klopft. Seine Ehefrau Meghan soll ihn mit einer Methode, der „Ancestrial Healing“ („Ahnen-Heilung“), unterstützen. 

Genetischen Balast loswerden
Die ehemalige Schauspielerin habe von ihrer Mutter Doria Ragland, die einmal in der Woche ein spirituelles Zentrum besuchen soll, davon erfahren, berichtet die „Daily Mail“. „Ancestral Healing“ soll dabei helfen den genetischen Ballast von Generationen loszuwerden. Dabei wird davon ausgegangen, dass jeder von uns familiäre Traumata in sich trägt und es brauche aktive Arbeit und Therapie, um sich davon zu befreien.

Ein Vertrauer erzählte: „Meghan sagt, dass sowohl sie als auch Harry aus einer langen Linie von Schmerzen und Leiden stammen, mit Generationen von genetischem Gepäck, und dass es nun an ihnen liegt, den Kreislauf ein für alle Mal zu durchbrechen.“

Harry hadert mit Charles
In der Dokuserie hatte der 36-Jährige darüber geklagt, dass die unglückliche Kindheit seines Vaters Prinz Charles auf ihn übertragen worden sei. „Mein Vater hat mir, als ich jünger war, immer gesagt, nun, das war für mich so, also wird es für dich so sein“, erklärte Harry.

Neben der Ahnen-Heilung soll Meghan auch Reiki gelernt haben. Sie behandle damit ihre Hunde und ihren Sohn Archie, heißt es, um sie ruhiger zu machen.

Herzogin Meghan und Prinz Harry kehrten Anfang 2020 dem britischen Königshaus den Rücken zu. Sie leben seit dem Sommer des Vorjahres in Kalifornien, wo nun auch ihr zweites Kind, ein Mädchen, zur Welt kommen wird. 

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 15. Oktober 2021
Wetter Symbol