22.05.2021 08:55 |

Christian Möckel:

„Der Verzicht der Altacher Fans hat mir imponiert“

Mit dem 1:1 bei der Admira ging nicht nur die heurige Bundesligasaison für den SCR Altach zu Ende. Es war auch das letzte Pflichtspiel der Rheindörfler unter Sportdirektor Christian Möckel. Die „Krone“ bat den 48-jährigen Deutschen zum Interview und ließ ihn Bilanz ziehen.

Krone:Herr Möckel, welche Bilanz ziehen Sie nach Ihren 20 Monaten in Vorarlberg?

Christian Möckel: Als ich nach Vorarlberg gekommen bin, war Altach Tabellenletzter. Die erste Aufgabe war es dann, der Mannschaft jene Qualität zu verschaffen, dass der Klassenerhalt außer Zweifel stand. Mit Sidney Sam, Berkay Dabanli und Alain Wiss ist das gelungen, Julio Villalba ist leider nicht aufgegangen. Dann haben wir im Sommer 2020 Sam und Gebauer verloren. Alex Pastoor und ich haben die Qualität der Mannschaft höher eingeschätzt als sie letztlich war. Die verpflichteten Zweitliga-Spieler brauchten ihre Zeit, um sich an das Bundesliga-Niveau zu gewöhnen, mit Neven Subotic und Stefan Haudum haben wir im Winter neuerlich an Stabilität dazu gewonnen. Ich übergebe jetzt an Werner Grabherr einen guten Kader, der viel Potenzial hat.

Zitat Icon

Altach hätte das Risiko gehen müssen und die Akademie alleine an sich binden.

Altachs scheidender Sportdirektor Christian MÖCKEL

Sie hatten große Pläne, wie etwa die Professionalisierung der Juniors oder die Anbindung der Fußballakademie an den Klub. Diese Vorhaben konnten Sie aber nicht umsetzen. Warum?

Aufgrund der Corona-Pandemie wurden die Juniors eingespart. Das war ein Beschluss des Vereines. Kein Alleingang von mir, wie es oft dargestellt wurde. Bei der Akademie bin ich der Meinung, dass der angestrebte Konsens zwischen Altach, Dornbirn und Lustenau, der eh nicht zustande kam, nicht gut gewesen wäre. Altach hätte das Risiko gehen müssen und die Akademie alleine an sich binden. Bei guter Ausbildungsarbeit hätte sich das in einigen Jahren bezahlt gemacht. Die Pläne dazu habe ich erstellt, die stehen dem Klub auch nach meinem Abgang zur Verfügung.

Möckels Zeit in Altach in Bildern:

Wie beurteilen Sie die Qualität der Spieler, die Sie nach Altach geholt haben?

Natürlich sehr unterschiedlich. Sam und Subotic waren Spieler von absoluter Klasse. Dabanli, Wiss und Haudum haben wesentlich zur Stabilisierung der Mannschaft beigetragen. Bei den anderen Spielern wussten wir, dass sie Zeit brauchen werden. Mittlerweile haben sich Spieler wie Maderner, Edokpolor und Bumberger etabliert, andere aber nicht. Aber: Eine Quote von 100 Prozent erfolgreicher Spielerverpflichtungen kann es nie geben.

Zitat Icon

Eine Quote von 100 Prozent erfolgreicher Spielerverpflichtungen kann es nie geben.

Altachs scheidender Sportdirektor Christian MÖCKEL

Was hat Ihnen in Altach imponiert?

Zum einen der Verzicht der Fans auf die teilweise Rückerstattung der Kosten für die Saisonkarten, nachdem sie wegen Corona nicht mehr ins Stadion durften. Zum anderen die hohe Verbindung mit der Region Vorarlberg, aber auch das tolle Engagement der vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter im Verein. Der Verein hat viel Entwicklungspotenzial.

Zitat Icon

Ich wollte in einem Verein arbeiten, den ich entwickeln und strukturieren kann - ohne an Banden zu stoßen.

Altachs scheidender Sportdirektor Christian MÖCKEL

Was hat Sie gestört?

Als ich gekommen bin, wollte ich in einem Verein arbeiten, den ich entwickeln und strukturieren kann - ohne an Banden zu stoßen. Leider habe ich dann aber solche Banden vorgefunden, die den Entwicklungsprozess behindert haben. Ich wollte keine alten Spieler holen, wir mussten wegen der Abstiegsgefahr aber reagieren. Lieber sind mir Spieler wie Butka oder Babil, die man entwickeln kann. Im Abstiegskampf setzt man nicht auf einen 18-Jährigen, aber Babil hat sich in den vielen Trainingseinheiten gut entwickelt. Ich bin sicher, dass er jetzt ein spannender Spieler für Markt sein wird. 

Elred Faisst
Elred Faisst
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Oktober 2021
Wetter Symbol
Vorarlberg Wetter
4° / 11°
heiter
3° / 14°
heiter
5° / 13°
heiter
4° / 14°
heiter
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)