Kriminelle Vereinigung

Linzer Schlepperprozess: Nächstes Urteil steht an

Als loses „Freelancer“-System beschreibt einer der Verteidiger jene Schlepperbande, die derzeit in Linz vor Gericht steht. Das nächste Urteil steht bevor.

Im nach vier Verurteilungen bereits abgespeckten Schlepperprozess in Linz steht das nächste Urteil bevor. Am Mittwoch wurde der mutmaßliche Boss des Tiroler Zweiges der angeklagten Bande vom Richter befragt. Er ist geständig zur Schlepperei, andere Beteiligte will oder kann er nicht nennen, und die Mitwirkung an einer kriminellen Vereinigung, der Hauptanklagepunkt, bestreitet er.

Nicht wie die Mafia
Sein Verteidiger Alexander Swancar: „Man darf sich das System nicht wie die Mafia vorstellen. Die Angeklagten kannten sich zwar untereinander, aber sie arbeiteten wie eine Art Freelancer.“

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 21. September 2021
Wetter Symbol