17.05.2021 12:38 |

Mehr als 160 Verletzte

Zwei Tote bei Einsturz von Tribüne in Synagoge

Drama nahe Jerusalem: Beim Einsturz einer Tribüne in einer Synagoge sind am Sonntag mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Dabei handle es sich um einen 40-jährigen Mann und einen zwölfjährigen Buben, teilte der israelische Rettungsdienst Magen David Adom mit. Verletzt in Krankenhäuser gebracht wurden demnach 167 Menschen, darunter fünf Schwerverletzte.

Das Unglück ereignete sich demnach in der israelischen Siedlung Givat Zeev im von Israel besetzten Westjordanland. Diese liegt nordwestlich von Jerusalem. In der Synagoge, die sich offenbar noch im Bau befindet, hatten sich Hunderte Gläubige versammelt, als die Tribüne unter ihnen nachgab.

Am Sonntag begann das Shavuot-Fest. An diesem gedenken fromme Juden der angenommenen Übergabe der Thora-Schriften durch Gott an Moses. Sie soll nach biblischer Überlieferung auf dem Berg Sinai erfolgt sein. Dieses Gebiet steht heute wieder unter ägyptischer Herrschaft. Shavuot ist auch ein Ernte-Feiertag.

Ende April war es im Norden Israels bei einem Fest anlässlich des jüdischen Feiertages Lag Baomer zu einer Massenpanik gekommen, bei der mehr als 40 Menschen starben.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).