09.05.2021 15:52 |

Muttertagsdrama in D

Mann ersticht Töchter (4 & 5) der Lebensgefährtin

Muttertagsdrama in Deutschland: In einer Wohnung in der Stadt Essen hat die Polizei Sonntagfrüh drei Leichen entdeckt. Ein 32-jähriger Mann soll erst die zwei Kinder, vier und fünf Jahre alt, seiner Lebensgefährtin und dann sich selbst getötet haben. Die Mutter der Mädchen hatte die Wohnung nach einem Streit verlassen und offenbar bei Bekannten übernachtet. Als sie in der Früh zurückkehrte, war die Wohnungstür versperrt und die Frau alarmierte die Polizei.

Die Beamten seien Sonntagfrüh von der 31-jährigen Frau gerufen worden, weil sie nicht mehr in ihre Wohnung kam, wie die Ermittler berichteten. Die Frau habe die Nacht Medienberichten zufolge bei Bekannten verbracht und wollte in der Früh wieder zu ihrem Lebensgefährten und ihren Töchtern in die Wohnung.

Weil sie die Wohnung in dem Mehrparteienhaus versperrt vorfand und nicht betreten konnte, wählte die Frau den Notruf. Nachdem die Feuerwehr die Wohnung geöffnet habe, hätten die Polizisten dann den schrecklichen Fund gemacht. Laut „Bild“-Informationen soll der Mann die beiden Kinder und dann sich selbst getötet haben.

„Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Ein erweiterter Suizid wird derzeit nicht ausgeschlossen“, hieß es in einer Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen. Die 31-Jährige werde laut Polizeiangaben von Notfallseelsorgern betreut und befinde sich weiter in Behandlung.

Der 32-jährige mutmaßliche Täter galt laut „Bild“ in der Nachbarschaft als aggressiv, die Polizei sei in letzter Zeit mehrfach vor Ort gewesen.

Wenn Sie oder eine Ihnen nahestehende Person sich in einer psychischen Ausnahmesituation befinden oder von Suizid-Gedanken betroffen sind, wenden Sie sich bitte an die Telefon-Seelsorge unter der Telefonnummer 142. Weitere Krisentelefone und Notrufnummern finden Sie HIER.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).