Ewald Pfleger von OPUS

Warum „Live is Life“ fast kein Hit geworden wäre!

„Live is life“ - ein weltbekannter Hit von einer nicht weniger bekannten, österreichischen Band: OPUS. Ewald Pfleger, der Gitarrist der Band, war bei Rudi Dolezal auf der roten Star-Couch und erzählt von den großen Erfolgen.

Ihr neues Album „Opus Magnum“ kann schon bestellt werden und es ist ein ganz besonderes Werk, denn nach über 40 Jahren verabschiedet sich die Band von der Rock- und Pop-Album-Szene. Ewald Pfleger verrät Star-Filmer Rudi Dolezal bei seiner Sendung: Es ist eine „gute Kombination aus neuen Songs […] und natürlich altes Material, teilweise aus den 70ern.“

Und eine ähnliche Zeitreise wollen auch die beiden Musiker im krone.tv-Studio angehen und sich gemeinsam Ewald Pflegers Highlights seiner Karriere mit OPUS ansehen. Unter anderem blicken sie auf zwei Tourneen durch Süd- und Lateinamerika zurück, wo das Publikum immer besonders enthusiastisch war! Und natürlich auch die Amerika-Tournee - was nicht mal der weltberühmte Falco in seiner Laufbahn geschafft hat.

Und natürlich schauen sie auch auf den Erfolg hinter ihrem größten Hit und verraten den Zuseherinnen und Zusehern, warum „Live is Life“ fast gar nicht zu diesem unglaublichen Erfolgs-Hit wurde.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen