Ungewisse Zukunft

Leihe, Verkauf: Was passiert mit Valentino Lazaro?

Valentino Lazaro steht vor einer ungewissen Zukunft: Der ÖFB-Teamspieler ist noch bis Saisonende an den deutschen Bundesligisten Borussia Mönchengladbach ausgeliehen, dann muss er plangemäß zu Serie-A-Klub Inter zurück. Doch ob er dort noch eine Zukunft hat, darf angezweifelt werden.

Die Mailänder hatten den 25-Jährigen vor zwei Jahren für über 20 Millionen Euro von Hertha BSC verpflichtet. So richtig in Schwung kam er dabei nie, die Leihe zu Newcastle in die englische Premier League funktionierte nur bedingt. Auch die Saison bei Gladbach verlief wegen mehrerer Verletzungen nicht wunschgemäß.

Doch zuletzt blieb Lazaro fit und konnte durchaus überzeugen beim Klub von Ex-Salzburg-Trainer Marco Rose. Eine Kaufoption hat die Borussia nicht, wäre aber dem Vernehmen auch nicht bereit, eine Ablöse in der Höhe von 15, geschweige denn 20 Millionen Euro hinzublättern.

Möglich wäre eine weitere Leihe bis Sommer 2022, Inter soll gesprächsbereit sein. Noch gibt es aber „keine Tendenz“, wie Lazaro-Berater Max Hagmayr vom deutschen Fachmagazin „kicker“ zitiert wird.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)