08.04.2021 20:45 |

Zur Wiederansiedlung

25 Waldrapp-Küken aus Rosegg ziehen nach Wien

Der Wildtierpark Rosegg ist bekannt für seine Waldrappe und das dort laufende Aufzuchtprojekt. Die Vögel zählen ja zu einer stark bedrohten Art. Dieser Tage wurden 25 Küken, die kürzlich im Wildpark geschlüpft sind, von Tierpflegern des Zoo Schönbrunn abgeholt. Sie werden dort von Hand aufgezogen.

Im Tierpark Rosegg läuft seit Jahren das Wiederansiedlungsprojekt für Waldrappe. Und seit Jahren erfreut sich das Team über überdurchschnittliche Bruterfolge. Und auch dieser Tage schlüpfen fleißig Waldrapp-Küken. 25 von ihnen wurden nun nach einem Veterinärcheck in die Obhut von Tierpflegern des Zoo Schönbrunn übergeben.

„Dort werden sie von Hand aufgezogen und danach sollen sie in Salzburg und Süddeutschland wieder angesiedelt werden“, erzählt Tierparkbesitzer Emanuel Liechtenstein. In den nächsten Tagen erwartet der Wildtierpark weiteren Nachwuchs. Die Tiere werden von ihren Elterntieren großgezogen.

„Nach einem Monat machen die Jungen bereits die ersten Flüge“, so Liechtenstein. Die frei fliegenden Waldrappe, die den Winter in der Toskana verbracht haben, sind derzeit auf dem Rückflug nach Rosegg. Liechtenstein: „Durch den Kaltlufteinbruch haben sie Oberitalien Station gemacht.“

H. Sobe/K. Fister

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 16. April 2021
Wetter Symbol