31.03.2021 11:55 |

Familie nahm Abschied

„Hirntoter“ Teenager wacht vor Organspende-OP auf

Nach einem schweren Autounfall ist der 18-jährige Brite Lewis Roberts für hirntot erklärt worden, die Ärzte baten die Familie, Abschied zu nehmen. Doch kurz bevor die Geräte abgedreht werden, wacht der Bursche wieder auf.

Der 18-Jährige wurde Mitte März von einem Van angefahren und schwer verletzt. Laut britischen Medienberichten hatte er „katastrophale Schädelverletzungen“. Die Ärzte erklärten der Familie bald, nichts mehr für den Burschen tun zu können, und baten sie, sich zu verabschieden.

Bereitschaft zur Organspende rettete wohl eigenes Leben
Die Angehörigen gaben in den schweren Stunden die Zustimmung, Lewis‘ Organe zu spenden. Damit sollten sieben andere Menschen gerettet werden. Und genau dieser Schritt könnte dem Burschen möglicherweise das Leben gerettet haben, denn somit blieb er noch bis zur Organentnahme an den lebenserhaltenden Geräten angeschlossen. Wenige Stunden vor der OP wachte er dann auf.

„Er wird von Tag zu Tag stärker“
Für das Krankenhauspersonal im Royal Stoke University Hospital in der englischen Grafschaft Staffordshire grenzt das an ein Wunder. Der junge Mann konnte plötzlich wieder alleine atmen. Inzwischen kann er seine Gliedmaßen bewegen, seinen Kopf drehen, blinzeln und sogar den Mund bewegen, hieß es. „Er wird von nun von Tag zu Tag stärker“, zitierten britische Medien das Spitalspersonal.

Polizei sucht Zeugen
Während sich seine Familie schon auf die Entlassung aus dem Krankenhaus freut und über die Spendenseite „gofundme“ fleißig für den jungen Burschen sammelt, sucht die Polizei weiterhin nach Zeugen des Unfalls und bat auch die Bevölkerung um Mithilfe.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).