27.03.2021 00:27 |

Foto sorgt für Wirbel

Frühling vs. Corona: Gedränge am Wiener Donaukanal

Dass das passieren würde, war wohl jedem klar: Die warmen Temperaturen und die ersten längeren Sonnenstrahlen an einem Freitag zogen Tausende vowiegend jüngere Menschen an die altbekannten Partyspots in der Wiener City. Ausgelassen wurde gechillt, getrunken und flaniert - und auf die Corona-Prävention für einige Stunden gepfiffen.

In den sozialen Netzwerken kursierten ab Freitagnachmittag einige Fotos von dicht gedrängten Menschen, nicht nur in Wien. Auf Twitter war es aber vor allem jenes Bild, das für Diskussionen sorgte:

„Wie soll das enden?“, kommentierte die Userin. „Auf der Intensivstation!“, meinte ein anderer. „Aber die sind ja schon voll!“, schoss der nächste zurück.

In der Diskussion - zumindest in jener auf Twitter - überwog die Empörung. Dennoch verteidigten auch viele die Kanalbesucher, von denen nun mal nicht jeder „einen Garten, eine Terrasse oder die Salzburger Berge im Rücken“ habe. Und schließlich sei es immer noch besser, die Kids würden sich im Freien treffen, anstatt in Privatwohnungen zusammenzuhocken wie im Winter.

Gegen 22 Uhr marschierte dann offenbar die Polizei auf und erklärte den Massenauflauf für beendet. Zuvor sei in der City immer wieder per Lautsprecher auf das Einhalten des Mindestabstandes gedrängt worden - mit mäßigem Erfolg, wie es heißt.

„Im Notfall bitte die 133 rufen“
„Unsere Kolleg*innen sind bereits verstärkt im Einsatz und kontrollieren die Einhaltung der Maßnahmen. Im Notfall bitte die 133 rufen“, erklärte die Social-Media-Abteilung der Wiener Polizei einem besorgten User, der es „schade und traurig“ fand, dass „keine Polizei weit und breit“ zu sehen sei.

„Wir versuchen mit Dialog und Fingerspitzengefühl die notwendigen Maßnahmen umzusetzen“, hatte Polizeisprecher Daniel Fürst bereits am Vortag gegenüber der „Krone“ gesagt.

Inwiefern sich die wetterbedingte Öffnung der Open-Air-Partybereiche in den Städten auf die Corona-Zahlen auswirkt, wird sich zeigen. Zuletzt kratzte man in Österreich bereits wieder an der 4000er-Marke und im Osten des Landes wurde bekanntlich eine „Osterruhe“ ausgerufen. Heute, Samstag, soll es erneut mild werden.

Martin Kallinger
Martin Kallinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 14. April 2021
Wetter Symbol