19.03.2021 20:08 |

Präsidenten-Hoppala

Hier stolpert Joe Biden die Air Force One hinauf

US-Präsident Joe Biden ist am Freitag ein Missgeschick vor laufenden Fernsehkameras passiert. Als Biden die Stufen zur Präsidentenmaschine Air Force One hinaufsteigen wollte, stolperte der 78-Jährige auf halber Strecke. Er fing sich zwar mit der Hand auf, aber nur um nach weiteren zwei Stufen erneut hinzufallen und dann gleich noch ein drittes Mal, sodass er mit dem Knie auf den Stufen landete. Der Nachfolger von Donald Trump richtete sich schnell wieder auf und bestieg dann die Maschine in den Bundesstaat Georgia.

Das Weiße Haus sah sich dennoch bemüßigt, Entwarnung zu geben. Die Kommunikationsdirektorin des Weißen Hauses, Kate Bedingfield, schrieb kurz nach dem Zwischenfall auf Twitter, Biden gehe es gut. Es sei nicht mal nötig gewesen, dass sich das medizinische Team, das mit dem Präsidenten reise, die Sache anschaue. Biden habe lediglich einen falschen Schritt auf den Stufen gemacht - nichts weiter.

Präsident erst kürzlich am Bein verletzt
Erst vor Kurzem hatte sich Biden am Bein verletzt: Nach seiner Wahl im November verstauchte er sich beim Spielen mit seinem Schäferhund den rechten Knöchel und zog sich kleine Stressfrakturen im Fuß zu. Biden musste eine Zeit lang einen stiefelartigen orthopädischen Stützschuh tragen. Den ist er aber inzwischen wieder los.

Treppen sind als besondere Stolperfallen für US-Präsidenten übrigens keine Seltenheit. Ex-Präsident Donald Trump waren bei gleich mehreren Gelegenheiten ähnliche Missgeschicke passiert, bei Wahlveranstaltungen und auch im Weißen Haus.

Martin Grob
Martin Grob
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).