19.03.2021 06:00 |

Flexibilität gefragt

Wir fiebern der Reisefreiheit entgegen

Die Nachricht vom „Grünen Pass“ für Geimpfte ist für viele ein Silberstreif am Horizont. Dementsprechend groß sind unsere Erwartungen an die heurige Urlaubssaison. Nachdem das Wort Grenze durch die Pandemie eine neue Bedeutung bekommen hat, blicken wir dem Sommer durchaus hoffnungsvoll entgegen.

„Für acht von zehn Österreichern stellt das Reisen einen wichtigen Ausgleich zum stressigen Alltag dar. Daher überrascht es kaum, dass einem weniger eingeschränkten Reisen 2021 entgegengefiebert wird: Bei gut neun von zehn ist die Vorfreude groß, 78 Prozent können es sogar kaum erwarten, darunter speziell Frauen sowie die Unter-30-Jährigen“, erklärt Thomas Schwabl, Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts Marketagent, das unser Reiseverhalten genau unter die Lupe genommen hat.

Fernreise wird erneut aufgeschoben
Egal ob Abenteurer, Kulturtiger oder Sonnenanbeter - Sicherheit und Hygiene sind bei der Wahl des Urlaubsdomizils entscheidend. Kompliziert wird es im Hinblick auf die Buchung. Die teils unvorhersehbaren Entwicklungen in Bezug auf die Corona-Zahlen erschweren es, vorauszuplanen und Termine in ferner Zukunft zu fixieren, was die Umfrageergebnisse verdeutlichen. Gerade bei Kurztrips setzen die Befragten heuer auf Spontaneität. Nur zwei von zehn würden drei bis sechs Monate vor der Abreise oder noch früher zu planen beginnen. Die langersehnte Fernreise wird erneut aufgeschoben. Sie steht nur bei zehn Prozent auf dem Plan.

Heimaturlaub weiter hoch im Kurs
Viel mehr schätzt man den Urlaub in der Heimat. Wen es ins Ausland zieht, der bleibt meist innerhalb Europas. Jeder Dritte will Nachbarländer wie etwa Deutschland oder Slowenien ansteuern, wobei der eigene Pkw auf der Überholspur ist, obwohl knapp die Hälfte der Befragten das Flugzeug bevorzugt. 44 Prozent sehnen sich nach Sonne, Meer und Strand.

Nicht nur das Preis-Leistungs-Verhältnis steht bei der Urlaubswahl im Vordergrund, sondern auch die flexible Stornomöglichkeit, wobei besonders Frauen auf Nummer sicher gehen. Für 48 Prozent darf ein Spa- und Wellnessbereich nicht fehlen, und je gut vier von zehn achten auf Balkon oder Terrasse beim Zimmer. Erfreulich ist, dass kleinere Unterkünfte im Aufwind sind. Mehr als 28 Prozent legen ein Augenmerk auf Nachhaltigkeit.

Martina Münzer-Greier
Martina Münzer-Greier
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 18. April 2021
Wetter Symbol