17.03.2021 17:45 |

Über rote Ampel gerast

Tödlicher Unfall: Rettungsfahrer (21) verurteilt

Der junge Angeklagte steht mit gesenktem Kopf in der Menge derer, die sich Dienstag in Wolfsberg (Kärnten) an einer Kreuzung treffen. Hier geschah vor einem halben Jahr ein schrecklicher Unfall - der Rotkreuz-Fahrer (21) hatte im Einsatz ein Auto „abgeschossen“.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Richter Oliver Kriz hatte den Lokalaugenschein angesetzt, um sich selbst ein Bild von der Unfallstelle zu machen: eine typische Ausfahrt aus einem Supermarkt-Parkplatz, ampelgeregelt. Eine 56-jährige Kärntnerin war hier mit dem Auto bei Grün hinausgefahren - genau vor den Rettungswagen, der mit Blaulicht und 90 km/h zu einer Familie mit Vergiftungserscheinungen unterwegs war.

Die Frau wurde getötet, ein Beifahrer des 21-jährigen Unfalllenkers verletzt. Dieser stand deswegen vor dem Strafrichter, weil auch Rettungskräfte aufpassen müssen - viel zu schnell fahren und bei Rot über die Kreuzung brettern geht auch dann nicht, wenn andere Leben auf dem Spiel stehen.

Das Urteil trägt trotzdem dem Umstand Rechnung, dass der junge Mann helfen wollte: sieben Monate bedingt und 4500 Euro Geldstrafe.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?