Im Bartlkreuz-Tunnel

Alkolenker (25) kollidierte fast mit Polizeiauto

Ein 25-jähriger Alkolenker ist in der Nacht auf Sonntag im Bartlkreuz-Tunnel in Ebensee (Oberösterreich) mit seinem Pkw beinahe mit einem Polizeiauto kollidiert. Die Beamten konnten eine Frontalkollision gerade noch verhindern. Zwei Kilometer später war für den betrunkenen Fahrer aber Schluss: Er geriet mit seinem Wagen in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn, beschädigte zwei Straßenleitpflöcke und kam parallel zu einer Betonmauer vor einem Tunnel zum Stillstand.

Der 25-Jährige war mit dem Auto mit zwei weiteren Insassen gegen 22.30 Uhr auf der Salzkammergut-Straße (B145) von Ebensee kommend in Fahrtrichtung Gmunden unterwegs. Im Tunnel Bartlkreuz überfuhr der Lenker in einer lang gezogenen, unübersichtlichen Linkskurve mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit die doppelte Sperrlinie. Das Fahrzeug geriet auf die Gegenfahrbahn und nötigte die zufällig entgegenkommende Polizeistreife zum abrupten Abbremsen und Ausweichen.

Die Beamten wendeten in der nächstgelegenen Pannenbucht ihr Fahrzeug und fuhren dem Pkw nach, um diesen zu einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle anzuhalten. Nach rund zwei Kilometern entdecken sie ein auf der Bundesstraße verunfalltes Fahrzeug. Bei der Unfallaufnahme stellte sich dann heraus, dass es sich bei dem Lenker um jene Person handelte, die zuvor die Polizeistreife aufgrund ihrer Fahrweise gefährdet hatte.

Kein Führerschein
Bei dem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt, am verunfallten Pkw entstand aber Totalschaden. Der Fahrer hatte 1,24 Promille Alkohol im Blut - der Führerschein konnte ihm nicht abgenommen werden, da er diesen nicht mitführte. Er wird wegen diverser Verwaltungsübertretungen bei der Bezirkshauptmannschaft Gmunden sowie bei der Staatsanwaltschaft Wels wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit angezeigt. Ebenso werden Anzeigen wegen Missachtung der Covid-19-Verordnungen erstattet.

Unfall in Alkoven
Ein weiterer Unfall mit einem Alkolenker ereignete sich in der Nacht auf Samstag in Alkoven (Bezirk Eferding). Ein 24-jähriger betrunkener Lenker fuhr mit seinem Pkw auf das Heck des Fahrzeuges eines 30-Jährigen auf. Durch die Wucht des Anpralles kam das Auto des 30-Jährigen ins Schleudern und nach einer 180-Grad-Drehung auf dem Fahrstreifen in der anderen Fahrtrichtung zum Stillstand. Ein beim Unfallverursacher durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,52 Promille Alkoholgehalt, ihm wurde der Führerschein abgenommen. Der 24-Jährige wurde verletzt ins Spital gebracht. Der andere Fahrzeuglenker und seine Beifahrerin blieben unverletzt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 11. April 2021
Wetter Symbol