25.02.2021 11:02 |

Mit Hand „umlenken“

Biologin erklärt, wie man Hai „wegstreichelt“

Es ist der Alptraum jedes Schnorchlers oder Tauchers: Während man die faszinierende Unterwasserwelt erforscht, nähert sich ein großer Hai! Eine Meeresbiologin hat nun in sozialen Netzen gezeigt, wie man in einer solchen Situation richtig reagiert. Die bedrohlichen Raubfische sollen sich mit einer sanften „Streichelbewegung“ ganz einfach abwehren lassen.

Würden Sie sich trauen, einem sich nähernden Tigerhai die Hand entgegenzustrecken? Wenn es nach Andriana Fragola geht, ist das die richtige Vorgangsweise, wenn man einem solchen Ungetüm Auge in Auge gegenübersteht. Die Meeresbiologin präsentierte auf Instagram und TikTok, wie man sich in einer solch seltenen Situation richtig verhält.

„Nicht absichtlich in Situation begeben“
Die Wissenschaftlerin zeigt anschaulich in dem Clip, wie man einen Hai mit einer Handbewegung umleiten kann. Dabei muss man dem Tier jedoch auf den Kopf greifen - nur wenige Zentimeter von seinen messerscharfen Zähnen entfernt. „Ich würde nicht dazu raten, sich absichtlich in eine solche Situation zu begeben, ohne einen geschulten Führer, der damit umgehen kann, aber manchmal kommen Haie auf einen zu, wenn man es nicht erwartet“, erklärt sie zu dem Video.

Zuallererst müsse man Augenkontakt herstellen, so Fragola. Sobald sich der Hai in unmittelbarer Nähe befindet, streckt man den Arm vollständig aus. „Drücken Sie dann Ihre Hand flach auf die Oberseite des Haikopfes“, erzählt die Biologin weiter. Danach soll man das Haupt wegdrücken und der Hai schwimmt weg. Anschließend empfehle sich ein kurzer Rundumblick, ob sich noch weitere Haie anpirschen. Schaut doch ganz einfach aus, oder?

„Wegzuschwimmen ist das Schlimmste, was Sie tun können“
Bei kleineren Haien sollte man allerdings die Flossen entgegenstrecken, um die Tiere abzuwehren - bei größeren Exemplaren sei es dagegen sicherer, die Arme zu verwenden. „Diese würden zwischen den Flossen schwimmen, wenn das das Einzige ist, was zwischen euch beiden ist“, erklärt sie dazu. In einem anderen Posting informiert sie außerdem, dass es wichtig ist, ruhig zu bleiben sowie den schon erwähnten Augenkontakt herzustellen. „Wegzuschwimmen ist das Schlimmste, was Sie tun können“, warnt Fragola.

Miriam Krammer
Miriam Krammer
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 11. April 2021
Wetter Symbol