„Stockerl-Platz“

Coronavirus: Österreich als großes Test-Vorbild

Wenn es um flächendeckende, kostenlose Angebote von Testungen geht, werden wir gerne als Vorzeigeland herangezogen. Vor wenigen Tagen kamen in der deutschen Talk-Sendung bei Markus Lanz die anwesenden Gäste im Studio aus dem Schwärmen kaum heraus.

Deutschland etwa schaut neidig auf unser Test-Angebot. Die Nachbarn haben keine flächendeckenden kostenlosen Angebote und Schnelltests in Schulen. „In Österreich ist die Politik einen Schritt weiter“, konstatiert etwa der „Spiegel“: „Pünktlich zur Schulöffnung im Februar stellte die Regierung allen Schulen Antigen-Selbsttests zur Verfügung und stellte unmissverständlich klar, dass sie zu nutzen sind.“

Selbsttest an einer Schule in Österreich

Auch der Bayrische Rundfunk meldet unseren „Stockerl-Platz“: „Mit 10.800 Tests pro 100.000 Einwohner liegt Österreich in Europa auf Platz drei hinter Zypern und Dänemark und damit deutlich vor Deutschland, das mit rund 1350 Tests pro 100.000 Einwohner auf Platz 22 der 27 EU-Mitgliedsstaaten rangiert.“ Lob in der „Frankfurter Allgemeine“: „Österreich hat Hunderte Gemeindesäle, Messehallen und Parkplätze in Walk- und Drive-in-Teststraßen umfunktioniert, lässt in Schulen und Apotheken auf Staatskosten nach dem Virus fahnden.“ Und die „Bild“-Zeitung: „Endlich wieder zum Friseur, zur Maniküre, zur Massage. Und endlich wieder in die Schule! Worauf wir in Deutschland noch warten müssen, ist in Österreich wieder möglich.“

2,7 Millionen Tests pro Woche derzeit möglich
Österreichs Testangebot hat derzeit eine gesamte Kapazität von 2,7 Millionen Tests pro Woche - und zwar zusätzlich zu den Schultests. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) appelliert an die Österreicher, es auch zu nutzen: Je mehr mitmachen, „desto sicherer sind wir alle gemeinsam“. Konkret liegt die Kapazität der Länder bei rund 1,9 Millionen Gratistests wöchentlich, dazu kommen die Angebote in bisher 1050 Unternehmen (540.000 mögliche Testungen), 895 Apotheken (325.000 mögliche Tests), Schulen, in Laboren und Co.

Eine Covid-Teststation in einer Apotheke in Wien

„Ich danke allen, die sich oft testen lassen, aber auch jenen, die sich an der Organisation der teilweise sehr innovativen Test-Konzepte beteiligen“, so Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). „Tests helfen, das Infektionsgeschehen so gut es geht unter Kontrolle zu halten.“

Silvia Schober
krone.at