12.02.2021 09:46 |

In Wien und der Stmk

Weitere Fälle von Vogelgrippe in Österreich

Nach dem ersten bestätigten Fall von Vogelgrippe (Geflügelpest) bei einem am 4. Februar verendet gefundenen Schwan in Niederösterreich - krone.at berichtete - gibt es nun drei weitere bestätigte Fälle: einen Schwan in Wien (Influenza-Subtyp H5N8) und zwei Schwäne in der Südsteiermark (H5N5). Für Betriebe, die mehr als 350 Stück Geflügel in den Risikogebieten halten, wurde daher seitens des Gesundheitsministeriums eine absolute Stallpflicht erlassen.

Weil das Risiko einer Infektion von Hausgeflügel als sehr hoch einzuschätzen ist, appellieren sowohl Gesundheits- als auch Landwirtschaftsministerium an Geflügelhalter in den betroffenen Regionen, die Regelungen möglichst rasch umzusetzen. Die Maßnahmen sind ab Erlass der Verordnung bis auf Weiteres gültig und werden laufend evaluiert, hieß es am Donnerstag.

Erreger für den Menschen nicht gefährlich
Die derzeit in Österreich festgestellten Erreger-Stämme (Influenza-A-Viren vom Subtyp H5N8 und H5N5) sind für den Menschen nicht gefährlich. Sie werden auch nicht über Lebensmittel übertragen, hieß es aus den beiden Ministerien.

Tausende Tiere in Polen und Ungarn gekeult
Tiere, die an Vogelgrippe erkranken, beginnen nach einer Inkubationszeit von drei bis 14 Tagen zu fiebern, danach bekommen sie Durchfall und Atemnot. Für wildlebende Wasservögel ist H5N8 nicht immer tödlich. In Polen mussten Anfang Jänner Zehntausende Puten und Hühner getötet werden, in Ungarn wurden Mitte Jänner 53.000 Truthähne gekeult.

Seit Ende Oktober 2020 tritt in zahlreichen Ländern Europas bei Wildvögeln, aber auch im Hausgeflügelbestand, Vogelgrippe (auch als Geflügelpest bezeichnet) auf. Diese Fälle stehen in Zusammenhang mit dem herbstlichen Vogelzug. Die bis dato schwerste Vogelgrippe-Epidemie in Europa - auch Österreich war damals betroffen - wurde in den Jahren 2016 und 2017 registriert.

Quelle: APA

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 13. April 2021
Wetter Symbol