08.02.2021 10:27 |

Mit Nasenbohrertests

Volksschüler kehren in den Unterricht zurück

Mit den sogenannten „Nasenbohrertests“ sind Österreichs Schüler am Montag nach dem langen Lockdown wieder in den Präsenzunterricht gestartet. An der Volksschule Gänserndorf ging die Test-„Premiere“ unter Anleitung der Klassenlehrer reibungslos über die Bühne, wie beim „Krone“-Lokalaugenschein zu sehen ist (siehe Video oben). 

Die „Krone“ machte sich am mit Spannung erwarteten ersten Schultag nach dem langen Corona-Lockdown selbst ein Bild von den „Nasenbohrertests“. Alle Kinder, deren Eltern, die dafür notwendige Einverständniserklärung abgegeben haben, durften an dem Test teilnehmen. 

Die neuen Testungen, die für jene Kinder in Betreuung bereits vor den Semesterferien zur Verfügung gestanden waren, galten im Vorfeld als umstritten, nachdem bekannt wurde, dass nur rund die Hälfte der asymptomatischen Infizierten entdeckt werden. Bildungsminister Heinz Faßmann hält dennoch an den Tests fest.

In der Volksschule wird an allen Tagen der Woche im Normalbetrieb unterrichtet. Jeweils am Montag und Mittwoch werden die Schüler per „Nasenbohrertests“ in der Schule unter Aufsicht der Lehrer getestet. Eltern, die das ablehnen, müssen ihre Kinder daheim unterrichten. Die Volksschüler müssen im Schulgebäude grundsätzlich einen Mund-Nasen-Schutz tragen, an ihrem Platz in der Klasse dürfen sie diesen abnehmen.

Lehrer müssen derzeit einmal pro Woche am Berufsgruppentest teilnehmen, Volksschüler allerdings zweimal die Selbsttests durchführen. Lehrer, die den Test verweigern, können mit FFP2-Maske unterrichten, während Schüler ohne Test nicht in die Schule kommen dürfen. Schüler über 14 müssen auch dann einen FFP2-Schutz tragen, wenn sie getestet sind. Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) strebt hier jedoch eine Anpassung der Verordnung an. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. Februar 2021
Wetter Symbol