04.02.2021 08:27 |

Erfolg in Honduras

1,4 t Kokain an Bord: Schlag gegen Drogenhandel

Auf einem Schiff in der Karibik haben honduranische Fahnder etwa 1,4 Tonnen Kokain entdeckt. Die Besatzung - sechs Honduraner und ein Südamerikaner - wurde festgenommen.

Die Fahnder entdeckten bei der Inspektion des aus Kolumbien stammenden Bootes 65 Bündel mit je 20 Päckchen Kokain unter einem doppelten Boden, wie die Generalstaatsanwaltschaft des mittelamerikanischen Landes am Mittwoch mitteilte. Staatspräsident Juan Orlando Hernández sprach auf Twitter von einem „schweren Schlag gegen den Drogenhandel“.

Drogenkartelle schmuggeln auf verschiedenen Transportwegen erhebliche Mengen Kokain aus Südamerika durch Mittelamerika in die USA oder nach Europa. Immer wieder gelingt Sicherheitskräften oder Ermittlern ein großer Fund.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).