Beim Schoberstein

Tauwetter verursachte eine riesige Felsen-Lawine

Es dauerte nur 30 Sekunden. Am Montag gegen 13.40 Uhr lösten sich 2000 Kubikmeter Fels vom Kleinen Schoberstein bei Steinbach am Attersee und donnerten in die Tiefe. Michael Schiffer von der Wildbachverbauung nennt das Tauwetter als Ursache. Er rechnet mit weiteren Felsstürzen. Die B 152 bleibt vorerst gesperrt.

„OÖ Krone“:Da hat sich ganz schön was abgespielt.

Michael Schiffer: Ja, wir gehen davon aus, dass sich etwa 2000 Kubikmeter Gestein gelöst haben. Wir haben Blöcke mit drei bis vier Kubikmeter gefunden. Die größten Massen sind am weitesten gesprungen, teilweise über die Bundesstraße und in den Attersee hinein.

Was war der Auslöser?

Höchstwahrscheinlich der Frost-Tauwechsel, ein klassisches Phänomen im Kalkgebirge. Das wird auch in nächster zeit noch Thema sein. Derzeit regnet es, in der Nacht friert alles ein. Also, das muss man in Zukunft beobachten. Wir werden die Seestraße sicher länger zulassen müssen.

Wo genau hat sich der Felssturz gelöst?

Vom Kleinen Schoberstein verläuft in 750 bis 800 Metern Höhe eine n Ausbruchsnische. Dort ist schon 2005 ein Felssturz abgegangen. Das ist ein altes Bergsturzgebiet. Die Taucher haben mir erzählt, dass dort im See haushohe Felsbuckeln liegen, so richtig ordentliche Blöcke eben.

Zum Glück haben die Felsbrocken niemanden erwischt.

Angeblich hat ein Autofahrer das Rauschen beim Ablösen gehört, Vollgas gegeben und ist so gerade noch der Gefahr entkommen. Ich weiß nicht ob das stimmt, das erzählen die Leute .

Interview: Christoph Gantner/Kronen Zeitung

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 25. September 2021
Wetter Symbol