02.02.2021 05:50 |

Chance vertan

Michelle Pfeiffer: Diese Oscar-Rolle lehnte sie ab

Michelle Pfeiffer hat in Hollywood viele Hits gelandet. Eine Chance auf einen Oscar hat die Schauspielerin jedoch versäumt. Die Rolle der Clarice Starling im Kultklassiker „Das Schweigen der Lämmer“ aus dem Jahr 1991, für den Jodie Foster mit einem Goldjungen ausgezeichnet wurde, wollte die heute 62-Jährige einfach nicht annehmen - aus gutem Grund, wie sie jetzt verriet.

„Das Schweigen der Lämmer“ ist ein wahrer Kultfilm - unter anderem wegen der zahlreichen Oscars, die der Streifen abräumen konnte. Nicht nur Jodie Foster wurde als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet, sondern auch Anthony Hopkins als bester Hauptdarsteller. Außerdem gewann der Kult-Schocker von 1991 noch einen Goldjungen in den Kategorien „Beste Regie“, „Bester Film“ und „Bestes Drehbuch“.

Darum lehnte Pfeiffer Rolle der Clarice Starling ab
Eine, die durchaus am Erfolg des Filmes beteiligt hätte sein können, ist Michelle Pfeiffer. Ihr wurde nämlich ursprünglich die Rolle der Clarice Starling angeboten. Doch Pfeiffer lehnte ab - aus gutem Grund, wie sie jetzt im Interview mit dem Magazin „The New Yorker“ verriet.

„Bei ,Das Schweigen der Lämmer‘ war ich ängstlich. Da war so viel Böses in diesem Film“, erklärte sie ihre Zweifel, die zur Absage der Rolle geführt hätten. „Es war so, dass das Böse am Ende gewonnen hat, dass am Ende des Films das Böse obsiegt hat. Ich fühlte mich unwohl mit diesem Ende. Ich wollte das nicht in die Welt hinausposaunen.“

Bereut Entscheidung nur bedingt
Dass sie damals nicht zugegriffen habe, bereue sie nur bedingt - doch nicht, weil sie mit der Kultrolle wohl einen Oscar gewonnen hätte, erklärte die heute 62-Jährige weiter. „Das, was ich am meisten bedauere, ist, dass ich die Gelegenheit verpasst habe, einen weiteren Film mit Jonathan Demme (Regisseur von „Das Schweigen der Lämmer“, Anm.) zu machen“, so die Hollywood-Schönheit.

Im Großen und Ganzen habe sie die Rolle der Clarice Starling aber einfach nicht gereizt, erklärte Pfeiffer. Viel wohler fühle sie sich nämlich, wenn sie Charaktere spiele, die eher zur „Mittel- oder Unterschicht“ gehören. Denn für diese müsse sie härter arbeiten, um sie zu personalisieren.

Zum Newsletter anmelden!
Sie sind ein Fan von Herzogin Kate und ihren Kindern, lieben royale Traumhochzeiten und Baby-News? Der neueste Klatsch über internationale Promis wie Kim Kardashian oder Brad Pitt und natürlich die heimische High Society von Richard Lugner bis ATV-Starlet Tara interessiert Sie: Dann melden Sie sich zum neuen Adabei-Newsletter an!

Täglich erhalten Sie von Montag bis Freitag am Vormittag die aktuellsten Promi-Nachrichten aus aller Welt direkt in Ihr Postfach - natürlich kostenlos!

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 28. Oktober 2021
Wetter Symbol