01.02.2021 13:33 |

Für schlappe 45.000 €

Club in Dubai lockt Urlauber mit Corona-Impfung

Ein britischer Privatclub bietet einen umstrittenen Corona-Impfservice für besonders wohlhabende Personen an. Für umgerechnet rund 45.000 Euro kann das Warten auf einen Impftermin umgangen und auch gleich mit einem Strandurlaub kombiniert werden.

Während zahlreiche Länder etwa mit Lockdowns gegen eine weitere Ausbreitung des Coronavirus kämpfen, hat sich die arabische Metropole zunehmend zum Lieblingsziel für Reiche gemausert. Wer das nötige Kleingeld aufbringen kann, bekommt dort nun auch einen Extra-Service angeboten - wie die britische Zeitung „The Telegraph“ berichtet, bietet der Londoner Concierge-Club „Knightsbridge Circle“ Impfreisen nach Dubai an.

Eine Einreise nach Dubai dürfte dabei nicht unbedingt zum Problem werden, die Einreiseregeln gelten im Vergleich zu anderen Ländern als wesentlich weniger streng. Es muss lediglich ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, der nicht älter als 96 Stunden sein darf. Eine Quarantänepflicht gibt es nicht.

Service derzeit nur für Mitglieder
Der Club, der normalerweise private Treffen mit Stars wie Lady Gaga organisiert, bietet dabei eine 21-Tage-Reise mit Aufenthalt in einer Luxusunterkunft, einem First-Class-Flug sowie zwei Impfdosen an. Jedoch nur exklusiv für seine Mitglieder - eine solche Mitgliedschaft kostet jedoch 25.000 Pfund und ist damit sehr exklusiv.

Impfung gleich nach der Landung
„Dubai und Abu Dhabi bieten bereits private Termine für den Pfizer-Impfstoff an. Etwa 20 Prozent unserer Kunden haben sich dafür entschieden, dorthin zu fliegen und sich impfen zu lassen“, berichtet der Firmengründer McNeill dem „Telegraph“. „Sie landen, bekommen ihre erste Spritze und warten dann auf die zweite.“ Nach Angaben des Firmengründers soll das Angebot weiter ausgebaut werden. Schon bald sollen ähnliche Reisen nach Indien möglich sein.

Da das Konzept der Impfreisen äußerst umstritten ist, möchte der „Knightsbridge Circle“ bei seinem Angebot priorisiert Personen über 65 Jahre oder mit gesundheitlichen Vorerkrankungen gegen das Coronavirus immunisieren. Der Club wurde jedenfalls von Anfragen überflutet, wie eine Sprecherin erklärte.

Emirate mit großer Impfkampagne
Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sind im weltweiten Impfmarathon generell ganz vorne mit dabei. Laut den Gesundheitsbehörden vor Ort wurden bisher mehr als 2.571.091 der zehn Millionen (Stand: 26.01.2021) Einwohner geimpft. Bis Ende März soll die Hälfte aller Einwohner schon geimpft sein. Zum Vergleich: In Österreich wurden bisher 185.000 (Stand: 01.02.2021) Menschen geimpft (zwei Prozent der Gesamtbevölkerung).

Stephan Brodicky
Stephan Brodicky
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).