Corona-Krise

Adler in Österreich von Insolvenz nicht betroffen

Wirtschaft
11.01.2021 16:14

Die Österreich-Tochter der deutschen Modekette Adler ist von der Insolvenz des Unternehmens derzeit nicht betroffen. Die Tochtergesellschaften in Österreich, der Schweiz und Luxemburg seien nicht Teil des Insolvenzantrags, stellte der Gläubigerschutzverband KSV1870 am Montag klar. Hierzulande zählt die Kette 24 Filialen und rund 300 Beschäftigte.

Die Geschäfte in Österreich sollen nach dem Ende des Corona-bedingten Lockdowns aller Voraussicht nach dem 24. Jänner wieder geöffnet und laut Aussage der deutschen Konzernleitung und der österreichischen Geschäftsführung in gewohntem Geschäftsgang fortgeführt werden, so der KSV.

Bei der deutschen Modekette Adler passt bei Weitem nicht alles. Das Unternehmen musste Insolvenz beantragen. (Bild: APA/BARBARA GINDL)
Bei der deutschen Modekette Adler passt bei Weitem nicht alles. Das Unternehmen musste Insolvenz beantragen.

Die Adler Modemärkte AG mit Sitz in Haibach bei Aschaffenburg gehören zu den größten Textileinzelhändlern in Deutschland. Das Unternehmen betreibt 171 Modemärkte, davon 142 in Deutschland, 24 in Österreich, drei in Luxemburg, zwei in der Schweiz sowie einen Online-Shop.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele