08.01.2021 05:59 |

Natürlicher Geschmack

Molkerei reduziert 200 Tonnen Joghurt-Zucker

Österreichs Öko-Pioniere setzen ihr Ringen um eine Reduktion des Zuckers, der sich in vielen Lebensmitteln versteckt, beherzt fort. Aktuell lässt die Berglandmilch mit ihren Marken Schärdinger und Tirol Milch aufhorchen. Allein 2020 wurden 200 Tonnen Süßes eingespart - zugunsten des natürlichen Geschmacks.

„Noch nie war Zucker so omnipräsent in unserer Gesellschaft. Selbst in Lebensmitteln, in denen man es nicht vermuten würde, versteckt sich oft eine große Menge davon. Um dies zu ändern, braucht es eine vorausschauende Gesundheitspolitik und eine konkrete Zusammenarbeit mit der Lebensmittelindustrie und dem Handel, um schrittweise den Süßegehalt zu reduzieren“, appelliert der Internist und ärztliche Leiter der Barmherzigen Brüder in Salzburg, Professor Friedrich Hoppichler.

„Milch ist ein gesundes Lebensmittel“
Der Topmediziner ist auch Berater der Lebensmittelkette Spar, die unter ihrem früheren Chef Dr. Gerhard Drexel (jetzt Aufsichtsratspräsident) Gewaltiges geleistet hat. Mittlerweile arbeiten 44 Partner am gemeinsamen Ziel. Das hat dazu geführt, dass seit 2017 mehr als 11.000 Tonnen Süßes eingespart wurden. Auch Bergland-Chef Josef Braunshofer aus Aschbach (NÖ) schlägt hier wesentliche Eckpfeiler ein. Sein Credo: „Milch ist ein gesundes Lebensmittel. Schon in der Urproduktion auf den Höfen unserer Bauern legen wir Wert auf Natürlichkeit - das setzt sich in der möglichst zuckerarmen Veredelung in der Molkerei fort.“

Inzwischen startet die Volksbank eine Initiative für bewussteren Umgang mit Lebensmitteln: ökologischer Fußabdruckrechner, Tipps für regionalen Einkauf und Rezepte inklusive.

Infos unter: www.bewusstessen21.at

Mark Perry, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 23. Jänner 2021
Wetter Symbol