Westring wird teuerer

Linz muss 5 Millionen € mehr für die A 26 zahlen

645,4 Millionen Euro reichen nicht für die kurze A26 in Linz, samt Donaubrücke: „Krone“-Leser wissen seit Ende August, dass dieses Stück „Westring“ um 97,7 Millionen Euro teurer wird. Doch den leidgeprüften Finanzen der Stadt Linz droht weiteres Ungemach.

Im Finanzierungsvertrag zwischen Bauträger Asfinag, Land und Stadt Linz von 2011 fehlt ein „Deckel“. Die 5 Prozent der Stadt Linz steigen somit von 31 auf 36 Millionen Euro, die Thema im nächsten Gemeinderat am 21. Jänner sein werden. Sie verteilen sich wenigstens auf mehrere Jahre.

Kaputte Tanks und ölverseuchte Erde
Auf die Stadt Linz könnte aber noch mehr zukommen: Sie hat das Grundstück der ehemaligen Marinekaserne in St. Margareten „lastenfrei von Bodenkontaminationen“ an die Asfinag verkauft. Doch wurden dort mehre kaputte Tanks und ölverseuchte Erde gefunden: 4,5 Millionen € kostete die unerwartete Sanierung. Die Asfinag lässt gerade rechtlich prüfen, ob und wie ihr Linz das ersetzen muss.

Werner Pöchinger
Werner Pöchinger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 19. Jänner 2021
Wetter Symbol