21.12.2020 18:24 |

In der Pause

Schüler zündelt in Klassenzimmer: Zwei Verletzte

Während seine Schulkameraden Montagmittag unter Aufsicht im Freien waren, hat ein Volksschüler im Kärntner Seeboden im Klassenzimmer gezündelt und damit eine Schulbank in Brand gesetzt. Eine Lehrerin bemerkte Rauch aus einem belüfteten Klassenraum aufsteigen und schlug Alarm. Die Schulleiterin und eine Reinigungskraft wurden bei den Löschversuchen leicht verletzt.

Ersten Erhebungen der Polizei Seeboden zufolge dürfte sich der Schüler zu dieser Zeit unbemerkt im Klassenzimmer aufgehalten haben. Zuerst begann eine Schulbank zu brennen, in weiterer Folge ein Beistelltisch und auch Schulsachen.

Nachdem die Lehrerin Alarm geschlagen hatte, wurden die Schulleiterin und eine Reinigungskraft beim Versuch, die brennenden und glosenden Teile ins Freie zu bringen und mit Wasser zu löschen, leicht verletzt. Beim Eintreffen der Feuerwehren Seeboden und Treffling war der Brand bereits gelöscht - die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 17. September 2021
Wetter Symbol